Donnerstag, 21. August 2014MESZ22:05 Uhr

Lesart

Rap-RomanEine Platte wie ein Buch
Der Plattenspieler (Turntables) einer Musikanlage, aufgenommen am 14.04.2005

Die preisgekrönte Sprachkünstlerin Kate Tempest liebt Lyrik. Doch die darf in ihren Augen nicht nur geschrieben stehen, sondern muss erklingen. Deshalb hat sie eine Platte gemacht und die Schicksale ihrer Figuren gerappt. Mehr

OriginaltonDie Moschee von Edirne
Die große Kaisermoschee von Edirne mit vier Minaretten. 

Kleine Formen erproben und mit den Möglichkeiten des Radios spielen: "Originalton" heißt ein täglicher Bestandteil unserer Sendung "Lesart" - kurze Texte, um die wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller bitten. In dieser Woche liest Stefan Weidner Klassiker der Reiseliteratur neu.Mehr

ThrillerGegen Abgründe kämpfen
Eine Passantin sitzt am 29.04.2014 in Berlin-Kreuzberg bei milden Temperaturen und Sonnenschein am Ufer des Landwehrkanals.

Eigentlich ist Max Bentow Schauspieler und Dramatiker. Doch das Theater erzähle keine Geschichten mehr, sagt er und erfindet den Berliner Kommissar Nils Trojan, der abgründige Morde aufklären muss.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Lesart / Archiv | Beitrag vom 29.07.2012

Der Lektüretipp

Von Annett Gröschner

Annett Gröschner, Schriftstellerin aus Berlin
Annett Gröschner, Schriftstellerin aus Berlin (picture alliance / dpa - Claudia Esch-Kenkel)

Annett Gröschner ist Schriftstellerin in Berlin. Sie empfiehlt das Buch "Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich" von David Foster Wallace.

"Ich empfehle von David Foster Wallace 'Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich'. Das ist ein Buch, das er 1996 geschrieben hat, also in der Zeit, als er auch den Roman "Unendlicher Spaß" geschrieben hat. Das ist so eine Art Fingerübung, oder er hatte mal Lust eine Reportage zu machen und ist dann auf ein Kreuzfahrtschiff gegangen, beschreibt dieses Leben auf dem Schiff – beschreibt zwei Ebenen: es gibt das oberflächliche Leben, wo diese Leute ihren Urlaub verleben, und im Bauch des Schiffes passieren ganz andere Sachen. Und genauso geht er auch in seinem Buch vor. Es gibt immer Fußnoten, wo ganz viel erklärt wird aus dem Inneren des Schiffes oder aus seinem Kopf. Er ist ja Agoraphobiker, hat Angst auf großen Plätzen, ist reisekrank und hat Angst vor Haien. Das alles schließt eigentlich so eine Reise aus."

Cover: "Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich" von David Foster WallaceCover: "Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich" von David Foster Wallace (Goldmann Verlag)David Forster Wallace: Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich
übersetzt von Markus Ingendaay, Goldmann Verlag, München 2006