Seit 05:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 25.08.2010

"Der Kleine Nick"

Liebevolle Verfilmung des Klassikers

Gesehen von Jörg Taszman

Der "Vater" von Asterix, Lucky Luke und dem kleinen Nick, René Goscinny, lieferte die Vorlage zum Film. (AP Archiv)
Der "Vater" von Asterix, Lucky Luke und dem kleinen Nick, René Goscinny, lieferte die Vorlage zum Film. (AP Archiv)

Laurent Tirards Kinovariante des "Kleinen Nick" macht den Charme der 50er- und 60er-Jahre wieder lebendig - und ist bis in die Nebenrollen mit französischen Schauspielstars besetzt.

Sehr liebevoll und mit viel Wort- und Bildwitz hat Regisseur Laurent Tirard die Geschichte des Kleinen Nick verfilmt, sich dabei von mehreren Comics (von Sempé und Goscinny) inspirieren lassen. Der etwa acht bis neunjährige Nick leidet darunter, ein Brüderchen zu bekommen und fürchtet, dann wie der kleine Däumling im Wald ausgesetzt zu werden. Also versucht er mit seinen Kumpels alles, um sich bei den eigenen Eltern, vor allem der Mama unentbehrlich zu machen. Aber seine Eltern haben nur eins im Sinn, den Chef und seine Frau einzuladen. Von einem Baby kann keine Rede sein. Das führt zu komischen Missverständnissen.

Der Retro-Look des Films hebt sich wohltuend vom Modernisierungswahn der deutschen Verfilmungen der Kästner-Kinderbücher der letzten Jahren ab und erhält sich so ganz den Charme der 50er- und 60er-Jahre. Besetzt bis in die kleinsten Nebenrollen mit französischen Stars und Charakterdarstellern wie Kad Merad ("Willkommen bei den Scht’is") haben alle Liebhaber des französischen Unterhaltungskinos und auch sonst Jung und Alt hier ihren Spaß. Populäres Kino vom Feinsten! In Frankreich kamen 5,5 Millionen Kinozuschauer.

Frankreich 2009. Regie: Laurent Tirard. Hauptdarsteller: Maxime Godart, Kad Merad, Valérie Lemercier, Michel Duchaussoy. Länge: 91 Minuten

Filmhomepage

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Der große kleine Nick

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur