Seit 03:05 Uhr Lange Nacht des Blauen Sofas
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 03:05 Uhr Lange Nacht des Blauen Sofas
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 23.05.2012

''Der Grieche'' hat zu

Die Geschichte eines Restaurants in Karlsruhe

Von Matthias Kußmann

Auch die griechische Sängerin Nana Mouskouri kehrte beim "Griechen" in Karlsruhe ein (AP)
Auch die griechische Sängerin Nana Mouskouri kehrte beim "Griechen" in Karlsruhe ein (AP)

Es war eine kleine kulinarische Revolution. 1971 gründete Christoforos Stefanidis in Karlsruhe ein Lokal, das erst misstrauisch beäugt wurde, dann aber stadtbekannt war: "Der Grieche".

Endlich eine Alternative zum "Italiener", dessen Pizzen damals die einzige Abwechslung von der schweren badischen Hausmannskost boten. Familie Stefanidis wie auch das Lokal wuchsen, zogen mehrfach um und wurden so über Jahrzehnte Zeugen badischer Mentalitäts- und Karlsruher Stadtgeschichte.

Platz für griechisch-deutsche Komödien und Tragödien: Es gab Stammgäste und Rassisten, die auf ihr Gyros dennoch nicht verzichten wollten, Kanzler Brandt aß demonstrativ hier und nicht beim "Deutschen", und die ersten Gespräche zur Gründung der "Grünen" fanden ebenfalls hier statt. 1996 musste "Der Grieche" schließen, er war der Döner-Welle zum Opfer gefallen ...

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

NS-Kriegsverbrecher Mit Aktionskunst gegen Jodl-Grab
Der Aktionskünstler Wolfram Kastner vor Beginn seines Prozesses im Landgericht in München. Er zeigt ein Foto, auf dem das Denkmal für den als Kriegsverbrecher hingerichteten General A. Jodl auf der Fraueninsel im Chiemsee zu sehen ist. Kastner hatte das Denkmal unter anderem mit einer Hinweistafel mit der Aufschrift "Keine Ehre für einen Kriegsverbrecher" und roter Farbe als Symbol für das von ihm vergossene Blut versehen. (picture alliance / dpa / Matthias Balk)

Generaloberst Alfred Jodl war für schwere Kriegsverbrechen in Russland verantwortlich und ist dafür zum Tode verurteilt und hingerichtet worden. Der Münchner Aktionskünstler Wolfram Kastner versucht, gegen sein Grab im oberbayerischen Chiemsee vorzugehen.Mehr

Stein des AnstoßesWie angemessen an NS-Täter erinnern?
Neu angekommene Häftlinge haben auf der Todesrampe im KZ Auschwitz Aufstellung genommen. Links Frauen und Kinder, rechts die Männer. Anschließend wird mit der Selektion begonnen. (dpa / picture alliance)

Eine spezielle Hinterlassenschaft aus der Zeit des Nationalsozialismus sind die Gräber ehemaliger Protagonisten der NS-Herrschaft. Gauleiter Josef Bürckel hat zehntausende Juden in Konzentrationslager deportieren lassen. Jetzt sorgt sein Grabstein für Diskussionen. Mehr

Minderheit in SachsenDie Sorgen der Sorben
(Bastian Brandau)

Über die Jahrhunderte waren die Sorben als Minderheit immer wieder Diskriminierungen ausgesetzt. Gefahren drohen den Sorben aber auch von anderer Seite: vom Tagebau, dem Strukturwandel und der Arbeitslosigkeit. Viele Menschen müssen abwandern.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur