Seit 21:30 Uhr Die besondere Aufnahme
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 21:30 Uhr Die besondere Aufnahme
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 04.02.2009

"Der Architekt"

Anke Lewke über eine komplizierte Familiengeschichte

Ina Weisses Regiedebüt "Der Architekt" kehrt der erfolgreiche Architekt Georg Winter (Josef Bierbichler) mit seiner Familie nach dem Tod der Mutter in das alte Heimatdorf zurück. Inmitten einer verschneiten Alpenlandschaft ist er ein Getriebener seiner eigenen Vergangenheit. Alte und neue Familienkonflikte brechen auf.

Regie: Ina Weisse. Hauptdarsteller: Josef Bierbichler, Sophie Rois, Sandra Hüller, Matthias Schweighöfer, Hilde von Mieghem. Deutschland 2008, Farbe, 95 min., FSK: ab 12

Verschneite Berge geben den perfekten Hintergrund für komplizierte Familiengeschichten ab. Die dramatische Schneelandschaft trifft auf dramatische Konflikte. Nach Jahren kehrt der erfolgreiche Architekt Georg Winter (Josef Bierbichler) mit seiner Familie in sein Heimatdorf in den bayerischen Alpen zurück. Seine Mutter ist gestorben. Dort oben eingesperrt in der verschneiten Almhütte kommen alte und neue Familienprobleme zum Vorschein.

Man stellt fest, dass man zwar eine Familie ist, sich aber nichts zu sagen hat, dass es keine wirkliche Nähe und Vertrautheit gibt. Zudem scheint Georg immer abwesender, zieht sich immer mehr in sich selbst zurück. Verschweigt er etwas? Und was verbindet ihn mit der schroffen und wortkargen Dorfbewohnerin Hannah (Sophie Rois)?

Immer wieder sieht man Josef Bierbichler durch den hohen Schnee stapfen. Er scheint ein Getriebener seiner eigener Vergangenheit, aber auch seiner Karriere als erfolgreicher Architekt. Die Bergkulisse stimmt, die Schauspieler tun ihr bestes und dennoch lässt Ina Weisses Regiedebüt seltsam kalt. Zu sehr verlässt sich die Regisseurin auf ihre gediegene Fotografie, zu sehr auf die Metapher einer allumfassenden Erstarrung. Letztlich fehlt ihr der Zugang zu ihren Figuren, ein persönlicher Blick, eine Haltung zu ihren Konflikten. In der eisigen Landschaft wirken sie nur deshalb so einsam, weil die Regisseurin sich nicht für sie interessiert.

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur