Seit 21:30 Uhr Die besondere Aufnahme
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 21:30 Uhr Die besondere Aufnahme
 
 

Sein und Streit | Beitrag vom 20.12.2015

DebatteWelches Land wollen wir sein?

Moderator: Thorsten Jantschek

Flüchtlinge gehen am 21.11.2015 an der deutsch-österreichischen Grenze nahe Wegscheid (Bayern) während eines Schneeschauers nach Deutschland. (dpa / picture alliance / Armin Weigel)
Flüchtlinge gehen Ende November 2015 an der deutsch-österreichischen Grenze nahe Wegscheid während eines Schneeschauers nach Deutschland. (dpa / picture alliance / Armin Weigel)

"Die offene Gesellschaft und ihre Feinde", dieser fast sprichwörtliche Titel des Philosophen Karl Popper ist eine Verteidigung der liberalen Gesellschaft gegen totalitäres Denken. Steht diese offene Gesellschaft heute – angesichts von islamistischem Terror, über einer Million Flüchtlinge und Pegida – auf dem Spiel? Was verteidigen wir unter dem Titel "offene Gesellschaft" genau? Und was ist der Beitrag der Philosophie zu dieser Debatte?

diskutieren Wolfram Eilenberger vom Philosophie-Magazin und Simone Miller und Catherine Newmark aus der "Sein-und-Streit"-Redaktion, wie eine offene Gesellschaft heute aussehen könnte und wo ihre Schwierigkeiten liegen.

Außerdem in dieser Sendung:

Kleine Leute – große Fragen. Der Nachwuchs im Philosophischen Diskurs in "Sein und Streit". Andi Hörmann hat diese Woche Kinder gefragt:

Adventskalender
Marie Sagenschneider empfiehlt das aktuelle Buch von Najem Wali: "Bagdad. Erinnerungen an eine Weltstadt."

Party und Philosophie
Let's Party. Über die Philosophie der Party. berichtet.

Und schließlich: Unsere Drei Fragen gehen diese Woche an den .

Mehr zum Thema:

Debatte in Deutschland - Welches Land wollen wir sein?
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 27.11.2015)

Religionen

Kulturerbe Kneipp-KurDoktor Wasserfreund
Ein Büste von Sebastian Kneipp ist im Kurpark in Bad Schwalbach (Hessen) mit Ästen von umgestürzten Bäumen verdeckt.  (picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)

Die deutsche Unesco-Kommission hat das Kneippen in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Erfunden hat die Wasseranwendung der Priester und Gesundheitsreformer Sebastian Kneipp, auch "Wasserdoktor" genannt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur