Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
 
 

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 05.05.2010

"David wants to fly"

Anke Leweke über eine unterhaltsamen Dokumentation

Der Dokumentarfilm "David wants to fly" hatte schon während der Berlinale für große Aufmerksamkeit gesorgt. Der Filmhochschulabsolvent David Sieveking befasst sich mit Transzendentaler Meditation, nachdem ihm sein Vorbild, Regisseur David Lynch, dazu geraten hat.

Eigentlich hätte dieser Film eine Hommage an sein großes Vorbild werden sollen: Der junge Filmhochschulabsolvent David Sieveking verehrt David Lynch, bittet um Audienz beim Meister, um Einblick in dessen Universum der Abgründe und Perversionen zu bekommen. Doch stattdessen erteilt David Lynch ihm eine Lektion in Sachen Transzendentale Meditation (TM), eine Einleitung in die Lehren des Gurus Maharishi Mahesh Yogi, die die Quellen seiner Inspiration sein sollen.

David Sieveking beschließt sein Idol beim Wort zu nehmen, nimmt selbst an teuren TM-Kursen teil, geht sogar auf die Suche nach seinem ureigenen Mantra.

"David wants to fly" ist ein vergnügliches Selbstexperiment. Mit ironischer Distanz erzählt Sieveking von seinen Exkursen in die Welt der Meditation. Er reist in die USA und nach Indien. Tatsächlich wird er dort auf Abgründe treffen, denn er entlarvt das Imperium des Maharishi als große Geldmaschine rund um einen esoterischen Überbau, dem schon Stars wie die Beatles verfallen sind.

"David wants to fly" ist ein so unterhaltsames wie entlarvendes Dokument eines millardenschweren Guru-Unternehmens.

Deutschland / Österreich / Schweiz 2010; Regie: David Sieveking; Mitwirkende: David Sieveking, Swami Dhirendra; FSK: ohne Altersbeschränkung; Fassung: O.m.d.U.; Länge: 97 Minuten

Filmhomepage

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

"David wants to fly"

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur