Seit 11:05 Uhr Lesart
 
Samstag, 28. Mai 2016MESZ11:54 Uhr

Konzert / Archiv | Beitrag vom 05.05.2007

Das Wunder aus der Blechkiste

"Cosima" aus Gera

"Cosima" im Theater Gera (Theater&Philharmonie Thüringen / Habel)
"Cosima" im Theater Gera (Theater&Philharmonie Thüringen / Habel)

Es klingt wie ein Märchen, ist aber Realität: "Bei Restaurationsarbeiten im Rheinsberger Schloss fand man unter alten Dielen eine verrostete Blechkiste, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammt. Darin lagen verschnürte Papiere, die sich als Dokumente aus Bayreuther Archiven erwiesen. Beim Öffnen fanden Restaurateure im ersten Bündel eine handgeschriebene Partitur einer unvollendeten Oper von Friedrich Nietzsche über Cosima Wagner."

Cosima Wagner trifft auf Friedrich Nietzsche, eine außergewöhnliche Frau auf einen genialischen Philosophen - an sich eine viel versprechende Begegnung, die dann auch Stoff für eine abendfüllende Oper bietet. Die Oper "Cosima" handelt vom spannungsvoll-tragischen Verhältnis Friedrich Nietzsches zu Richard Wagner, vor allem von Nietzsches geheimnisvoller Zuneigung zu Cosima Wagner. Die alte Cosima will als Leiterin der Bayreuther Festspiele einen Skandal verhindern und muss deswegen unbedingt an das Manuskript der Oper herankommen, an der Nietzsche in der Psychiatrischen Klinik in Jena schreibt und in der sie selbst eine entscheidende Rolle spielt. Dafür ist ihr jedes Mittel recht …
Mit der Uraufführung dieser Oper von Siegfried Matthus wird das Geraer Jugendstiltheater wiedereröffnet. 18 Monate war Improvisation angesagt, wurde im Theater gebaut, nun ist die umfassendste Renovierung in der Geschichte des Hauses abgeschlossen. Schön, dass die Wiedereröffnung mit einer Uraufführung gefeiert wird.


Live aus dem Theater Gera

Siegfried Matthus
"Cosima", Opernfragmente von Friedrich Nietzsche
Rekonstruiert und durch eine Rahmenhandlung ergänzt von Siegfried Matthus


Dame mit Schleier - Elvira Dressen, Mezzosopran
Nietzsche - Teruhiko Komori, Bass-Bariton
Binswanger - Gavin Taylor, Bass-Bariton
Cosima - Gerlinde Illich, Sopran
Friedrich - Tommaso Randazzo, Tenor
Ludwig - Serge Novique, Bariton
Bülow - Bernhard Hänsch, Bariton
Opernchor von Theater und Philharmonie Thüringen
Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera
Leitun.: Erik Solén


nach Konzertende ca. 21:30 Uhr Nachrichten

Konzert

Hambacher MusikfestAchter im Wind
Das Mandelring Quartett (Uwe Arens/Künstlersekretariat Rolf Sudbrack)

Zum 20. Mal begrüßt das Mandelring Quartett seine Zuhörer zum Hambacher Musikfest. Im Schloss und anderswo steht besondere Kammermusik auf dem Programm. Wir bringen das Eröffnungskonzert vom vergangenen Mittwoch.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj