Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 09.05.2011

Das Wissen auf der hohen Kante

Biobanken als Fortschrittsmotor und Kontrollinstrument

Von Andrea und Justin Westhoff

Der Doppelstrang der DNA trägt die Erbinformationen.  (Universität Southampton)
Der Doppelstrang der DNA trägt die Erbinformationen. (Universität Southampton)

Humanbiobanken sind private oder öffentliche Einrichtungen, die Körpersubstanzen von Menschen speichern. Das sind Blut, Gewebe und DNA-Material und die aus diesen Substanzen gewonnenen Informationen, andere medizinische Daten sowie personenbezogene Angaben über Lebensstil und Lebensbedingungen.

Sie spielen eine große Rolle in der Medizin, zum Beispiel bei der Erforschung von individuellen Krankheitsursachen. Aber Biobanken stellen auch eine Gefahr dar. So könnten sich Arbeitgeber, Versicherungen und Behörden für die gespeicherten Informationen interessieren, auch ist die Kommerzialisierung von Biodaten problematisch. Klare gesetzliche Regelungen und internationale Standards für den Umgang mit Biodaten sind dringend erforderlich.

Manuskript zur Sendung als PDFoder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Biobanken (pdf)
Biobanken (txt)

Zeitfragen

SelbststeuerungDie Auto-Autos kommen
Der Straßenverkehr steht vor einem Umbruch - mit Selbststeuerung.  (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Fahrzeuge handeln immer selbstständiger - mit Folgen für Fahrer, Umwelt und Gesellschaft. Der Straßenverkehr steht vor einem Umbruch. Nun wird versucht, die kleinen und großen Unwägbarkeiten dieses Wandels vorauszuahnen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur