Seit 07:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 28.06.2010

Das letzte Tabu

Wie viel Reichtum gibt es in Deutschland?

Von Winfried Roth

Rolls Royce, Porsche oder Mercedes - Luxuswagen sind nur ein Statussymbol von Reichen. (AP Archiv)
Rolls Royce, Porsche oder Mercedes - Luxuswagen sind nur ein Statussymbol von Reichen. (AP Archiv)

Eindringliche Fragen des Staates nach den finanziellen Verhältnissen von Durchschnittsverdienern oder Hartz-IV-Beziehern gelten als völlig berechtigt. Fragen nach den Dimensionen und der Verteilung des Reichtums dagegen erscheinen leicht als Ausdruck von Neid. Dabei tragen die Vermögen in Deutschland kaum noch etwas zur Finanzierung der öffentlichen Aufgaben bei.

Die offizielle Statistik betrachtet den Reichtum - etwa das Geld-, Immobilien- oder Produktivvermögen - mit verblüffendem Desinteresse. Es liegen nur äußerst lückenhafte Daten vor. Vor allem wird die Konzentration des Reichtums bei einer kleinen Elite geradezu systematisch unterbewertet. Woher kommt dieses Desinteresse?

Links:
DIW zu Vermögensungleichheit
Einstellungsmuster zu Armut und Reichtum


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Das letzte Tabu (txt)
Das letzte Tabu (pdf)

Zeitfragen

Bienensterben Milbe verbreitet tödliches Virus
Die Imkerin Erika Mayr hält mit Schutzhelm Bienenwaben hoch (Deutschlandradio / Gerhard Richter)

Das massive Sterben unter Bienen hat Forscher jahrelang vor Rätsel gestellt - bis eine Milbe als Hauptschuldige identifiziert wurde. Rasend schnell verbreitet sich der zerstörerische Parasit unter Bienen. Aber Wissenschaftler züchten Varroa-Resistente Exemplare. Mehr

AppellFür mehr Vernunft in "postfaktischen" Zeiten
Johano Strasser, ehemaliger Chef des deutschen PEN (picture alliance/dpa/Uwe Zucchi)

Wir leben – so heißt es neuerdings – in "postfaktischen" Zeiten. Aber was bedeutet das eigentlich: Irrationalität und Unvernunft als politische Alternative? Für den Schriftsteller Johano Strasser ist das ein schwer erträglicher Zustand.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur