Donnerstag, 2. Oktober 2014MESZ06:29 Uhr

Klangkunst

UrsendungApproaching Nothing

Luc Ferraris Stück "Presque rien No. 1, le lever du jour au bord de la mer" ("Fast nichts Nr. 1, Tagesanbruch an der Küste") aus dem Jahr 1967 komprimiert Aufnahmen eines Tages am Strand von Vela Luka, einem Hafenstädtchen im heutigen Kroatien, auf 21 Minuten. Mehr

BienengesangCantus Apium
Götz Naleppa

An einem Maitag im Westerwald hat der Klangkünstler Götz Naleppa 15 Bienenvölker aufgenommen. Roter Faden der Komposition ist ein Text über die Bienen aus Vergils "Georgica". Mehr

UrsendungDie Ankunft der schwachen Impulse
Einzel-Impulsmesser eines neuartigen Impulstomographen sind am Dienstag (16.09.2008) in Lübeck an einer 150 Jahre alten, vom Pilz befallenen und über vier Meter Durchmesser starken Platane zur Messung des Innenlebens befestigt. Foto vom 16.09.2008

Klang braucht Raum, um sich zu entfalten. Das Künstlerkollektiv 48nord startet eine akustische Reflexion über die realen und imaginären Resonanzräume unserer Gesellschaft: Utopien, Dystopien, Heterotopien. Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 23.07.2012

Das große Summen

Drone-Musik zwischen Übersinn und Unsinn

Von Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Roman Neumann

drone [engl.]: a) männliche Biene b) Summen, Bordun
drone [engl.]: a) männliche Biene b) Summen, Bordun (AP)

"Nada Brahma - die Welt ist Klang", mit dieser Formel predigte der Musikprophet Joachim Ernst Berendt in den 80er-Jahren das grenzenlose Schwingen der Materie. Schon 20 Jahre zuvor hatte der amerikanische Minimalist LaMonte Young den Halteton zum Kern seiner Kunst erhoben.

Die Resonanzen reichen von Pauline Oliveros' "Deep Listening" bis zum "Drone Metal" der Gruppe SunnO))).

Aber was ist eigentlich so interessant an der Verneinung des Akkordwechels? Und warum wird Drone-Musik so oft mit einer metaphysischen Aura versehen?

Ein Radio-Essay über große Töne und ihre Macher.


Mit: Jens Balzer, Marcus Boon, Werner Durand, Catherine Christer Hennix, Stefan Knappe, Lars-Christian Koch, Linda Maria Koldau, Thomas Köner, Phil Niblock, Eliane Radigue, Pauline Oliveros, Stephen O’Malley, LaMonte Young
Produktion: DKultur 2012
Länge: 54"30


Marcus Gammel, geboren 1975 in Bremen, Dramaturg und Radiomacher. Seit 2009 Redakteur für Klangkunst bei DKultur.

Ingo Kottkamp, geboren 1972 in Baden Baden, Feature- und Hörfunkautor. Seit 2007 Redakteur für Künstlerisches Feature bei DKultur.

Roman Neumann, geboren 1977 in Bergen/Rügen, arbeitet als Autor, Regisseur und Assistent für Feature, Hörspiel und als Kulturjournalist.



Wiederholung vom 6. Juli 0.05 Uhr


Aktuelle Ausschreibung:
10. Concours International d'Art Radiophonique Luc Ferrari