Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Veranstaltungen

23.04.201520:00 UhrBerlin

Das Archiv des Jean-Luc Godard | Klangkunst-PräsentationWhat we leave behind

What we leave behind
Das Archiv des Jean-Luc Godard

Von Soundwalk Collective

Komposition und Realisation: Stephan Crasneancki, Simone Merli, Kamran Sadeghi
Produktion: DKultur/Autoren 2015
Länge: ca. 50'

Jean-Luc Godards Vergangenheit ruht in tausenden von Pappkartons. Der Filmemacher hat sein gesamtes persönliches Archiv an einem unscheinbaren Ort in Frankreich eingelagert. Neben unzähligen Filmrollen und persönlichen Gegenständen schlummern dort auch Godards Tonbänder.
Das Soundwalk Collective erhielt 2014 Zugang zu diesem Archiv und eröffnet nun einen Blick hinter Godards akustische Kulissen: in minutiöser Kleinarbeit extrahierte das Trio die Tonaufnahmen vor und nach Godards Filmtakes. Regieanweisungen, die Atmosphäre am Set, Fehlstarts und neue Anläufe zeigen das Universum eines Perfektionisten und Phantasmagorikers.
»Übrigens ist es genau das/was ich im allgemeinen am Kino liebe/eine Sättigung herrlicher Zeichen/die im Licht/ihrer fehlenden Erklärung baden.« (Godard)

Das Soundwalk Collective wurde im Jahr 2000 gegründet und besteht aus Stephan Crasneanscki, Simone Merli und Kamran Sadeghi. Zuletzt sendete Deutschlandradio Kultur ›Killer Road‹ (2014) und ›Die Begegnung‹ (2014).

Deutschlandradio Kultur • 15. Mai 2015 • 0:05 Uhr • Klangkunst

 

Ars Acustica Performance

Von Roly Porter und Marcel Weber (MFO)

Produktion: Autorenproduktion 2015
Länge: ca. 40'

Der Akheron galt im antiken Griechenland als Fluss der Leiden und als ein Ort der Reinigung. Bei seiner Überquerung sollten alte Sünden abgewaschen werden. Die Performance von Roly Porter und Marcel Weber zeigt eine Reise durch Seelenlandschaften, einen Abweg durch zunehmend unwegsame Wildnis, eine Odyssee zu einem Ort der Zuflucht und der Selbstaufgabe, in eine Traumazone.

Für die audiovisuelle Performance im FEED haben Lucy Benson und Marcel Weber zur Musik von Roly Porter eine Bildebene entwickelt. Darin thematisieren sie das Verlorensein in einer surrealen, aber merkwürdig vertrauten Umgebung und das Motiv der Landschaft als externalisierte Psyche.

Roly Porter, geboren 1979 in England ist Musiker und Filmkomponist. Der Brite wurde bekannt als eine Hälfte des Dubstep-Duos Vex'd.

Marcel Weber (MFO), geboren 1978 in Deutschland, lebt als Videokünstler in Berlin. Er arbeitet unter anderem mit Lustmore & Biosphere, Ben Frost, James Ginzburg und Kode 9.

Deutschlandradio Kultur • 1. Mai 2015 • 0:05 Uhr • Klangkunst

 

 

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur