Freitag, 31. Oktober 2014MEZ06:38 Uhr

Literatur

Deutsche MythenTatort Wartburg
Die Wartburg Eisenach (Thüringen)

In fast zehn Jahrhunderten wechselvoller deutscher Geschichte war die Burg Zuflucht oder Bühne großer historischer Figuren. Trägt das symbolische Kapital bis heute?Mehr

Kehlmann-EffektDie Nachschreiber
Ein steinernes Engelchen ziert am 14.10.2008 einen Grabstein auf dem alten Südfriedhof in München

Tote zum Sprechen bringen: Schon Thomas Manns satirischer Goethe-Roman "Lotte in Weimar" weist auf ein Genre, das heute vermehrt wieder aufgegriffen wird. Was interessiert junge Autoren an längst verblichenen Geistesgrößen? Mehr

weitere Beiträge

Literatur / Archiv | Beitrag vom 26.06.2012

Comics als Konversationsstücke

Claire Bretécher und Ralf König im Porträt

Von Rebecca Partouche

Der Comic-Autor und -Zeichner Ralf König
Der Comic-Autor und -Zeichner Ralf König (Hergen Schimpf)

Comics waren lange Zeit das absolute Männergenre: schweigsame Superhelden, Männerschweiß, gerettete Welten. In Comics wurde schon immer viel gehandelt und wenig geredet, bis Frauen und Schwule das Genre eroberten.

Mit der Französin Claire Bretécher und ihrem Erben Ralf König (oder 'le Bretécher gay' wie er in Frankreich genannt wird) landete das schweigsame Genre auf der Beziehungscouch. Vorbei die großen Taten wortkarger Actionhelden. Stattdessen wird jetzt seitenlang gelabert, lamentiert und sich gegenseitig runtergezogen.

Bretécher hat die frustrierte Feministin verewigt, Ralf König dem aufgekratzten Schwulen ein Denkmal gesetzt. Und gemeinsam haben sie den Comic zum Konversationsstück gemacht. Noch immer ist Claire Bretécher die erfolgreichste Zeichnerin Frankreichs und ihr erklärter Fan Ralf König der mit Abstand erfolgreichste deutsche Zeichner. Rebecca Partouche porträtiert die Meisterin und ihren Schüler.


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat