Literatur / Archiv /

Comics als Konversationsstücke

Claire Bretécher und Ralf König im Porträt

Von Rebecca Partouche

Der Comic-Autor und -Zeichner Ralf König
Der Comic-Autor und -Zeichner Ralf König (Hergen Schimpf)

Comics waren lange Zeit das absolute Männergenre: schweigsame Superhelden, Männerschweiß, gerettete Welten. In Comics wurde schon immer viel gehandelt und wenig geredet, bis Frauen und Schwule das Genre eroberten.

Mit der Französin Claire Bretécher und ihrem Erben Ralf König (oder 'le Bretécher gay' wie er in Frankreich genannt wird) landete das schweigsame Genre auf der Beziehungscouch. Vorbei die großen Taten wortkarger Actionhelden. Stattdessen wird jetzt seitenlang gelabert, lamentiert und sich gegenseitig runtergezogen.

Bretécher hat die frustrierte Feministin verewigt, Ralf König dem aufgekratzten Schwulen ein Denkmal gesetzt. Und gemeinsam haben sie den Comic zum Konversationsstück gemacht. Noch immer ist Claire Bretécher die erfolgreichste Zeichnerin Frankreichs und ihr erklärter Fan Ralf König der mit Abstand erfolgreichste deutsche Zeichner. Rebecca Partouche porträtiert die Meisterin und ihren Schüler.


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Literatur

PoesiePapusza

Auf dem Bild sind Hochhäuser im Zentrum der polnischen Hauptstadt Warschau zu sehen, aufgenommen am 13.10.2010. 

Vom Aufstieg einer Analphabetin zur gefeierten Dichterin

TheaterSonntagskind

Wandgemälde in West-Berlin 1975

Mit ihren Bühnenstücken schrieb Gerlind Reinshagen eine eigenwillig formulierte Geschichte der BRD. Die 1926 geborene Erzählerin kondensiert zeitgenössisches Empfinden in ungeheuer treffenden Sätzen.

Lyrik & RapBerlin - Nairobi

Ein Mikrofon mit Kabel liegt am Boden.

Eine Brücke aus Worten schlagen Sprachakrobaten und Musiker mit ihrer Zusammenarbeit zwischen Berlin und Nairobi. Performance-Lyrik und Rap gehören zu den Ergebnissen ihrer künstlerischen Kooperation.