Seit 21:30 Uhr Hörspiel
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 21:30 Uhr Hörspiel
 
 

Kompressor | Beitrag vom 18.01.2016

Carl-Zuckmeyer-Medaille für Sven RegenerAuf deutsch geht's auch

Moderation: Stephan Karkowsky

Beitrag hören
Sven Regener von "Element of Crime" (BR/Markus Konvalin )
Sven Regener von "Element of Crime" (BR/Markus Konvalin )

Sven Regener, diesjähriger Preisträger der Carl-Zuckmeyer-Medaille, sang anfangs mit seiner Gruppe Element of Crime nur Englisch. Warum die Band nach ein paar Jahren auf Deutsch umschwenkte, verriet Regener in unser Rubrik "Frage des Tages".

Sänger, Schriftsteller, Dichter: Sven Regener gründete die Band Element of Crime 1985 und ist noch immer Frontmann. 2001 kam sein Debütroman "Herr Lehmann" heraus, der in Westberlin des Jahres 1989 spielt. Heute zeichnet ihn das Land Rheinland-Pfalz mit der Carl-Zuckmayer-Medaille aus.

Der 55-Jährige wird nach Angaben der Staatskanzlei für seine deutschsprachigen Songtexte und Romane geehrt. Und das zu Recht: Regener ist einer der wenigen Wortzauberer hierzulande, die wirklich schöne, lyrische deutsche Pop- und Rock-Texte schreiben können.

Zu Beginn der Karriere wollte Regener allerdings nicht auf deutsch singen. Element of Crime habe anfangs englische Texte gemacht - schon, um sich von der Neuen Deutschen Welle abzugrenzen, wie Regener im Deutschlandradio Kultur sagte.

Auf Konzerten sind Regener nach wie vor auch auf Englisch

Bis die Band dann einfach nach einigen Jahren merkte, dass es auch auf deutsch geht. Ursprünglich hätten sie gedacht, dass ihre Art von Songs nur mit dem Klang der englischen Sprache funktioniert, sagte Regener. Dann kamen einige Versuche auf deutsch – die offenbar so überzeugend waren, dass die Band nun in ihrer Heimatsprache weitermachte.

Ein "Distanzierungsbedürfnis" gegenüber der englischen Sprache habe er aber keineswegs, betont Regener. Auf Konzerten spiele Element of Crime immer mal wieder englische Cover-Songs – oder auch Songs aus den Anfangsjahren.

Mit der Carl-Zuckmayer-Medaille ehrt Rheinland-Pfalz seit 1979 Persönlichkeiten, die sich um die deutsche Sprache verdient gemacht haben. Der Preisträger erhält auch ein 30-Liter-Fass mit Nackenheimer Wein - denn den soll der in dem Ort geborene Schriftsteller Zuckmayer (1896-1977) sehr geschätzt haben. Im vergangenen Jahr war Bruno Ganz Preisträger.

Mehr zum Thema

Sven Regener - "Streaming-Dienste sind ein Ein-Euro-Shop der Musik"
(Deutschlandfunk, Corso, 23.09.2014)

Sven Regener - Herr Lehmanns bester Freund
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 02.12.2013)

"Es gibt eine Zeit fürs Hardcover"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 11.10.2013)

Regener liest Regener
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 04.10.2013)

"Es ist eben kein Techno-Roman"
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 10.09.2013)

"Ein Roman über Menschen"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 10.09.2013)

Fazit

Filmfest MünchenGroße Träume kleiner Leute
(picture alliance / dpa / Balkis Press)

Auf dem Filmfest München gibt es in diesem Jahr einen Schwerpunkt "Arabische Welt". Noemi Schneider über drei besonders beeindruckende Filme, die etwas gemeinsam haben: Es wird in ihnen jede Menge geträumt.Mehr

Anohni im Berliner TempodromDer Pop-Star ist die Puppe
Die Sängerin Anohni auf Tour mit ihrem Album "Hopelessness" steht am 21.6.2016 beim  Konzert in Porto, Portugal, verscheiert auf der Bühne. (picture alliance / dpa / Estela Silva)

Ist das die Zukunft des Pop? Bei ihrem Berliner Konzert vermeidet Anohni jegliche Liveklischees: Die Sängerin steht zwar im Scheinwerferlicht, bleibt aber immer unter einem Schleier verborgen. Ein Dutzend Frauen leihen ihr in Videoprojektionen ein Gesicht.Mehr

Filmemacher in SpanienKampf um grundlegende Werte
Die spanische Regisseurin Iciar Bollaín (r) posiert mit der Schauspielerin Anna Castillo während einer Präsentation ihres Films "El Olivo" für die Fotografen. (imago / Agencia EFE)

Spanien befindet sich seit neun Jahren in einer politischen und wirtschaftlichen Krise. Wie der spanische Film die vielen Probleme verarbeitet, wird auf der Exportfilmmesse "Madrid de Cine" sichtbar - zum Beispiel in "El Olivo" von der Regisseurin Iciar Bollaín. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur