Donnerstag, 3. September 2015MESZ01:48 Uhr

Weltzeit

Junge Unternehmer im LibanonGehen oder bleiben?
Beirut ist die Hauptstadt und groeßte Stadt des Libanon. Da es in letzter Zeit keine Volkszaehlung gab, ist die genaue Bevoelkerung unbekannt. Der Großraum Beirut besteht aus dem Zentrum und ihren Vororten. (picture alliance / dpa / Mika Schmidt)

Ein Start-up zu gründen, das ist immer eine Herausforderung - besonders aber in labilen Staaten wie dem Libanon. Für zusätzliche Schwierigkeiten sorgen der Krieg im Nachbarland Syrien und die marode Infrastruktur. Doch es gibt auch Erfolgsgeschichten. Mehr

weitere Beiträge

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 22.05.2012

Bunte Revolte

Ein kenianischer Künstler macht Politik mit der Sprühdose

Von Antje Diekhans

Turkana-Frau in Kenia (picture alliance / dpa / Valerian Mazataud)
Turkana-Frau in Kenia (picture alliance / dpa / Valerian Mazataud)

Als Fotojournalist hat Boniface Mwangi schon Preise gewonnen, unter anderem für Bilder, die während der Gewalt nach den vergangenen Wahlen in Kenia entstanden sind. Jetzt macht der 28-Jährige den Politikern als Graffiti-Sprayer Druck.

Eines seiner Werke sprühte er in nur einer Nacht zusammen mit anderen Künstlern an die Wand der zentralen Markthallen nicht weit entfernt vom Parlament und den Ministerien.