Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
 
 

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 22.05.2012

Bunte Revolte

Ein kenianischer Künstler macht Politik mit der Sprühdose

Von Antje Diekhans

Turkana-Frau in Kenia (picture alliance / dpa / Valerian Mazataud)
Turkana-Frau in Kenia (picture alliance / dpa / Valerian Mazataud)

Als Fotojournalist hat Boniface Mwangi schon Preise gewonnen, unter anderem für Bilder, die während der Gewalt nach den vergangenen Wahlen in Kenia entstanden sind. Jetzt macht der 28-Jährige den Politikern als Graffiti-Sprayer Druck.

Eines seiner Werke sprühte er in nur einer Nacht zusammen mit anderen Künstlern an die Wand der zentralen Markthallen nicht weit entfernt vom Parlament und den Ministerien.

Weltzeit

Duterte und der Drogenkrieg Ein Mann regiert mit Blei
Der philippinische Präsident Duterte hält eine Rede in seiner Heimatstadt Davao. (AFP / Manman Dejeto)

"Entweder ihr tötet mich oder ich töte euch", rief Rodrigo Duterte, Präsident der Philippinen, den Dealern zu. Er zieht mit Hilfe von Polizei und mutmaßlich Auftragskillern gegen die Drogenmafia zu Felde. Fast 4.000 Menschenleben hat Dutertes Krieg bisher gekostet.Mehr

Syrer in GriechenlandEin mutiger Verkleidungskünstler
Schutz suchende Menschen auf einer Straße von Chios. Der Syrer Khalid konnte die griechische Insel inzwischen verlassen. (picture-alliance/ dpa / EPA/Orestis Panagiotou)

Der Syrer Khalid ist einer von 60.000 Geflüchteten, die in Griechenland feststecken. Als Brite verkleidet, schaffte er es bis nach Athen. Auch als Italiener, Spanier oder Grieche gab er sich schon aus. Hinter Khalids witzig wirkenden Verkleidungsaktionen steckt bitterer Ernst.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur