Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Studio 9 | Beitrag vom 04.03.2016

Bürgerwehr in Skandinavien"Es wird Krieg geben"

Von Carsten Schmiester

Mitglieder der Bürgerwehr "Soldiers of Odin" in Norwegen (picture alliance / dpa / Heiko Junge)
Mitglieder der Bürgerwehr "Soldiers of Odin" in Norwegen (picture alliance / dpa / Heiko Junge)

Die selbsternannte Bürgerwehr "Soldiers of Odin" breitet sich aus im Norden. Angeblich hat die in Finnland gegründete Gruppe schon mehr als 600 Mitglieder auch in Norwegen, Dänemark und neuerdings im Baltikum.

Zu den "Soldiers of Odin" zählen viele glatzköpfige Schlägertypen mit schwarzen Kapuzen und brauner Gesinnung. Sie geben sich als Beschützer vor vermeintlicher Gewalt durch Flüchtlinge aus, machen aber nicht nur Asylbewerbern, sondern auch Landsleuten und Politikern Angst. Gegenbewegungen haben sich gebildet - die Zeichen stehen auf Konfrontation.

Mehr zum Thema

Finnland - Bürgerwehren machen gegen Flüchtlinge mobil
(Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, 02.03.2016)

Interview

Shimon Peres"Wir glaubten, er sei unsterblich"
Shimon Peres starb im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. (dpa  /Picture alliance EPA  Abir Sultan)

Shimon Peres wollte Frieden zwischen Israelis und Palästinensern. Doch wie steht es heute um dieses Ziel? "Es mangelt am politischen Willen", meint Anita Haviv-Horiner, die in Israel für den deutsch-israelischen Austausch arbeitet. Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

Neu im Kino: "Snowden"Einer gegen das Überwachungssystem
Joseph Gordon-Levitt als Edward Snowden in dem Film "Snowden" (dpa/Foto: Universum Film)

Drei Jahre nach den Enthüllungen von Edward Snowden über die Massenüberwachung der Geheimdienste stellt sich Starregisseur Oliver Stone jetzt an seine Seite und bietet ihm mit "Snowden" ein Forum. In den USA gilt der Whistleblower hingegen vielen als Verräter. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur