Fazit / Archiv /

Bücherfrühling 2011

Autoren stellen auf der Buchmesse ihre Neuerscheinungen vor

Bücherfrühling 2011 Flyer mit Autoren
Bücherfrühling 2011 Flyer mit Autoren (Deutschlandradio)

Neun prominente Schriftsteller wie Angela Krauß, Magriet de Moor und Colson Whitehead stellen in Lesung und Gespräch mit Deutschlandradio Kultur ihre druckfrischen Bücher vor. Die dreistündige Veranstaltung beginnt Samstagmittag auf der Leipziger Buchmesse und kann abends im Radio gehört werden.


Diesmal haben wir den Schriftstellern vorab Fragen gestellt wie "Welcher literarischen Figur möchten Sie im wirklichen Leben begegnen?" oder "Wo schreiben Sie am liebsten?" Lesen Sie bei den Autoren im "Bücherfrühling-Fragebogen" die Antworten.

Live in Leipzig:
Am Sa., 19.3.2011, 12.00 - 14.45 Uhr live am 3sat-Stand, Empore Glashalle, Standnr. 18/19

Im Radio zu hören:
Am Sa., 19.3.2011, 23.05 - 2.00 Uhr in der Sendung Bücherfrühling 2011 auf Deutschlandradio Kultur

Moderation: Jörg Plath, Sigried Wesener, Dorothea Westphal

1. Colson Whitehead: "Der letzte Sommer auf Long Island", Hanser Verlag

Colson WhiteheadColson Whitehead (Erin Patrice o'Brian)Bitte ergänzen Sie den Satz: Das Buch ist …

… voller Worte und auch nützlich zum Abstützen der Möbel, wenn man unebene Fußböden hat.

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




2. Matthias Politycki: "London für Helden", Hoffmann & Campe

Politycki, MatthiasWas würden Sie gern entdecken?

Hauptsache, es bewegt sich. Und am liebsten lautlos.

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




3. Zsuzsa Bánk: "Die hellen Tage", S. Fischer

Zsuzsa BánkZsuzsa Bánk (Thorsten Greve)Welcher literarischen Figur möchten Sie im wirklichen Leben begegnen?

Keiner. Das würde mich sehr ängstigen.

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




4. Dirk Kurbjuweit: "Kriegsbraut", Rowohlt Berlin

Dirk KurbjuweitDirk Kurbjuweit (Sabine Sauer)Das würde ich nie tun: …

Ohne beruflichen Grund die BILD-Zeitung lesen.

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




5. Angela Krauß: "Im schönsten Fall", Suhrkamp Verlag

Angela KraußAngela Krauß (Andy Weinhold)Wo schreiben Sie am liebsten?

Auf jeder kleinen Anhöhe über den Ebenen des Alltags

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




6. Joanna Bator: "Sandberg", Suhrkamp Verlag

Joanna BatorJoanna Bator (Krzysztof Lukasiewicz)Wo schreiben Sie am liebsten?

Mein Haus ist, wo mein Notebook ist.

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




7. Andrej Hermlin: "My Way - Ein Leben zwischen den Welten", Aufbau Verlag

Andrej HermlinAndrej HermlinWelches Buch lesen Sie gerade?

Wieder einmal "Abendlicht" von Stephan Hermlin.

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen




8. Esther Kinsky: "Banatsko", Matthes & Seitz Berlin

Esther KinskyEsther Kinsky (zehnseiten.de)Welches Buch hätten Sie gern geschrieben?

"Wuthering Heights"

Weiterlesen im Bücherfrühling-Fragebogen





Margriet de MoorMargriet de Moor (John Foley/ Opale/ Hanser) 9. Margriet de Moor: "Der Maler und das Mädchen", Hanser Verlag








Alle Sendungen zur Buchmesse von Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk auf einen Blick

Gespräche auf dem Blauen Sofa <br /> Live von der Leipziger Buchmesse (DKultur)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsNicht mehr viele Heino-Fans

Kein Nazi vielleicht, wer weiß das schon, aber manche titulieren Heino auch ganz anders...

Die TAZ nimmt Heino im Nazi-Streit mit Jan Delay in Schutz: Er sei kein Nazi, man sollte sich doch einen anderen Namen für ihn ausdenken. Einer der Vorschläge: Arschloch.

 

Fazit

Kino"Irre sind männlich"

Die Schauspieler Peri Baumeister (l-r), Fahri Yardim, Milan Peschel und Marie Bäumer kommen am 10.04.2014 zur Premiere des Films "Irre sind männlich" in den Mathäser Filmpalast in München (Bayern).

Die Titelhelden und Programmierer Daniel und Thomas begeben sich in "Irre sind männlich" aufgrund ihrer Beziehungsprobleme in Therapie. Was komisch sein soll bleibt vorhersehbar und lahm und enttäuscht auf ganzer Linie.

RegiedebütLärmende Zukunftswarnung

Hauptdarsteller Johnny Depp steht bei der Premiere von "Transcendence" in Westwood, Kalifornien, mit Sonnenbrille vor einem Filmplakat.

In dem Cyber-Thriller "Transcendence" digitalisiert der Wissenschaftler Dr. Caster (Johnny Depp) kurz vor dem Tod sein Gehirn, um so als Daten-Mensch weiterzuleben. Die Geschichte bleibt aber allzu fade.

Schwabinger KunstfundWie geht es weiter mit den Gurlitt-Bildern?

Ingeborg Berggreen-Merkel 27.11.13

Eine Taskforce untersucht derzeit die verdächtigsten Bilder des Schwabinger Kunstfundes. Das Ziel: Innerhalb eines Jahres soll weitgehend aufgeklärt sein, wem die Bilder aus der Sammlung zustehen.