Freitag, 3. Juli 2015MESZ22:22 Uhr

Nächste Sendung

04.07.2015, 08:50 Uhr Buchkritik
"Der Verrückte vom Freiheitsplatz" von Hassan Blasim
Rezensiert von Stefan Weidner
Juli 2015
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

Von Sandra Aamodt bis Leonid Zypkin, von Edelgard Abenstein bis Gregor Ziolkowski, von "Aarons Sprung" bis "Zwölf Schritte" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Buchkritik, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung "Büchermarkt" (Deutschlandfunk)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Theater-Archiv der Sendung "Fazit" (Deutschlandradio Kultur)

Literatur

Schmerz und KreativitätKopfattacken
Der Philosoph Friedrich Nietzsche (picture-alliance / Zentralbild )

Als Quelle unkontrollierbarer Ideenproduktion schätzt und fürchtet man ihn bis heute: Für Immanuel Kant war der Schmerz der "Stachel aller Tätigkeiten", für den Migräniker Friedrich Nietzsche sogar ein "Befreier des Geistes".Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Sendung vom 03.07.2015

Kinderbuch-KlassikerAlice trägt jetzt Turnschuhe

Theaterszene aus "Alice hinter den Spiegeln"  (picture alliance / dpa / Foto: PA)

Als Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" 1865 erschien, ahnte er wohl nicht, welchen weltweiten Erfolg seine Geschichte von Alice, die durch einen Kaninchenbau in eine Märchenwelt gelangt, haben würde. Die niederländische Zeichnerin Floor Rieder hat das Buch neu illustriert.

Sendung vom 02.07.2015
Ein Herz im Himmel ( imago/Xinhua)

SommerromanEin Kühlschrank und eine verrückte Liebe

In Alain Monniers Roman "Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe" löst ein defektes Haushaltsgerät eine Kettenreaktion in ganz Europa aus. Eine verrückte Geschichte über die Tücken der modernen Kommunikation - in Alltagsdingen wie in der Liebe.

Sendung vom 01.07.2015
An Schlaf nicht zu denken: Viele Menschen leiden unter Ruhelosigkeit. (imago/McPHOTO)

SachbuchSchlaflos durch die Nacht

Schlafmangel kann zum ernsten Gesundheitsrisiko werden - und im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Der Mediziner Ingo Fietze erläutert in seinem Buch "Über guten und schlechten Schlaf", wie man das Problem in den Griff bekommt.

Sendung vom 30.06.2015
Der kroatische Schriftsteller Edo Popovic (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)

ZivilisationskritikEntschleunigte Naturbetrachtungen

Das Buch "Anleitung zum Gehen" des kroatischen Autors Edo Popovic versammelt kritische Betrachtungen über Zeit, Mensch und Natur. In Gedanken erklimmt er hohe Berge, verharrt in Erinnerungen und streift durch die Geschichte der Menschheit.

Sendung vom 29.06.2015Sendung vom 27.06.2015Sendung vom 26.06.2015
Eine Person tippt auf der Tastatur eines Laptop Computers. (imago / Jochen Tack)

SachbuchNur nicht aus der Unruhe bringen lassen!

Ralf Konersmann schreibt in "Die Unruhe der Welt" eine faszinierende Geschichte unserer umtriebigen Lebensform. Er zeigt, wie der moderne Mensch die Unruhe lieben gelernt hat - und lässt erahnen, wie wir vernünftig damit umgehen können.

Sendung vom 25.06.2015Sendung vom 24.06.2015
Der Kampf von Urmenschen gegen ein Mammut: Das Modell im Maßstab in Originalgröße ist in einem privaten Saurierpark in der ostsächsischen Gemeinde Kleinwelka zu sehen. (dpa / picture alliance / Matthias Hiekel)

EvolutionsbiologieBesser leben als Steinzeitmensch

Unser Körper sei eigentlich für die Steinzeit gemacht, schreibt Evolutionsbiologe Daniel Liebermann in seinem Buch "Unser Körper". Viele körperliche Leiden beruhten auf Fehlanpassungen an die Moderne. So seien etwa Schuhe schlecht für den Rücken.

Sendung vom 23.06.2015
Eine Frau schaut durch ein Schlüsselloch. (picture alliance / dpa)

"Verraten" von Ha JinThriller mit Spannungsproblem

Der Protagonist im neuen Roman des chinesisch-amerikanischen Schriftstellers Ha Jin ist ein Spion. Echte Spannung kommt deswegen aber leider nicht auf. Stattdessen erfährt der Leser viel über chinesische Geschichte.

Sendung vom 22.06.2015Sendung vom 20.06.2015Sendung vom 19.06.2015
Eine Drohne am Boden vor dem schneebedeckten Bergen des Hindukusch. (AFP / Bonny Schoonak)

Sachbuch über TechnologieDringliche Fragen zu Drohnen

Drohnen gelten als besonders perfide Tötungsmethode. Die Journalisten Kai Biermann und Thomas Wiegold erklären in dem Buch "Drohnen" die Risiken und die Chancen und machen deutlich, welche rechtlichen und ethischen Fragen geklärt werden müssen.

Sendung vom 18.06.2015Sendung vom 17.06.2015
Der britische Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle schuf die weltbekannte Figur des Detektivs Sherlock Holmes, der zusammen mit seinem Freund Dr. Watson knifflige Kriminalfälle löst. (picture alliance / dpa )

Tagebuch von Arthur Conan DoyleDer große Eistaucher

Autor Arthur Canon Doyle ist bislang vor allem für seine Sherlock Holmes-Geschichten bekannt. In "Heute dreimal ins Polarmeer gefallen" lässt sich beobachten, wie er als Autor erwachsen wird. Es ist ein Tagebuch über seine Arktis-Reise als 20-Jähriger.

Sendung vom 16.06.2015
Blick auf das Fort der unter britischer Herrschaft stehenden, später pakistanischen Stadt Peshawar, aufgenommen in den 20er-Jahren. (picture alliance / dpa )

Kamila ShamsieGeschichtsstunde über koloniale Unterdrückung

In "Die Straße der Geschichtenerzähler" wirft Kamila Shamsie zwei Perspektiven auf das Leben um 1914 im britisch verwalteten Peschawar. Sie schildert die völlig unterschiedlichen Welten einer emanzipierten englischen Archäologin und eines kriegsversehrten Pathanen.

Sendung vom 15.06.2015
Kunstausstellung im Mai 2015 in der Hilti Art Foundation in Vaduz/Liechtenstein (dpa / picture alliance / Gian Ehrenzeller)

"Hinter weissen Wänden" von Julia VossMimikry, Märchen und Macht

Kenntnisreich und lesenswert: "Hinter weißen Wänden" von Julia Voss ist eine Bestandsaufnahme des Kunstbetriebs. Die Kunstkritikerin der "FAZ" beschreibt einen Strukturwandel, in dem private Sammler immer mehr Macht haben – auf Kosten der öffentlichen Museen.

Sendung vom 13.06.2015
Kind auf einem Wellenbrecher am Nordseestrand (Andreas Diel)

Sonne, Strand und WeltschmerzHymne auf das Jungsein

Christiane Neudecker lässt eine ganz besondere Zeit aufleben, eine Zeit, die man nur ein einziges Mal erleben kann: Den Sommer, in dem man 15 war. Behutsam erzählt sie in ihrer "Sommernovelle" von einer Mädchenfreundschaft.

Sendung vom 12.06.2015Sendung vom 11.06.2015
Großmutter, Mutter und Tochter (imago)

RomanFamiliengeheimnisse

"Wie wir älter werden" erzählt von zwei Schweizer Familien, deren Kinder lange Zeit nicht ahnen, dass sie biologische Halbgeschwister sind. Die Schriftstellerin Ruth Schweikert porträtiert zwei Paare, die in den 60er-Jahren einen Schweigepakt schließen.

Sendung vom 10.06.2015
Innenraum der ehemaligen jüdischen Schule in der ostslowakischen Stadt Bardejov (Jury Dojc / Prestel Verlag)

Bildband "Last Folio"Auf Spurensuche in der Slowakei

Vor mehr als zehn Jahren besuchte der in Kanada lebende Fotograf Yuri Dojc erstmals seinen Heimatort im Osten der Slowakei. Er suchte nach Spuren seiner jüdischen Familie. Sein Buch "Last Folio" ist wie ein fotografisches Gedächtnis der eigenen Wurzeln.

Sendung vom 09.06.2015
(picture-alliance / dpa / Ullstein  )

Marcel Proust neu übersetztDer Literat und die Lust

Ein gigantisches Übersetzungsprojekt hat der Reclam-Verlag mit Marcel Prousts Jahrhundertroman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" gestartet. Gerade ist der vierte Band erschienen - "Sodom und Gomorrha".

Sendung vom 08.06.2015
Ein kleines Kind spielt mit einer Rassel aus bunten Holzkugeln. (picture-alliance / dpa / Matheisl)

EntwicklungspsychologieBabys sind kleine Moralapostel

Haben Babys einen Sinn für Moral? Ja, sagt der Entwicklungspsychologe Paul Bloom und stellt sich in seinem Buch "Jedes Kind kennt Gut und Böse" gegen die gängige Meinung, dass Babys moralisches Handeln nicht nachvollziehen können.

Sendung vom 06.06.2015Sendung vom 05.06.2015
Schiedsrichter zieht die Rote Karte, Symbolbild (Imago / Action Pictures)

"ICH PFEIFE!"Der herbe Charme des Amateurfußballs

Geschrei, Schweißgeruch und fliegende Fäuste: Christoph Schröder ist seit 30 Jahren Fußballschiedsrichter in der Amateur-Liga – und liebt es. Warum, berichtet er mit bildhaften Anekdoten in seinem Buch.

Seite 1/468