Samstag, 30. Mai 2015MESZ02:20 Uhr

Nächste Sendung

30.05.2015, 08:50 Uhr Buchkritik
Mai 2015
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

Von Sandra Aamodt bis Leonid Zypkin, von Edelgard Abenstein bis Gregor Ziolkowski, von "Aarons Sprung" bis "Zwölf Schritte" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Buchkritik, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung "Büchermarkt" (Deutschlandfunk)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Theater-Archiv der Sendung "Fazit" (Deutschlandradio Kultur)

Literatur

Athen bei NachtWenn sich der Abend senkt
Athen - Akropolis Griechenland (picture alliance / dpa / Andreas Neumeier)

Der Schriftsteller Andreas Schäfer ist fasziniert von der Widersprüchlichkeit Athens. Um ihrem Rätsel näherzukommen, erkundet er auf einem Moped das abendliche und nächtliche Athen.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Sendung vom 29.05.2015

BiografieEin unsentimentaler Blick auf die Manns

Der deutsche Schriftsteller Thomas Mann mit seiner Ehefrau Katja (picture alliance / dpa / Hans Kripgans)

Spätestens seit den "Buddenbrooks" stand nicht mehr nur allein Thomas Mann, sondern die Familie Mann im Fokus der Öffentlichkeit. Und viele Manns haben dann auch die Familiengeschichte zum Thema ihrer Kunst gemacht. Manfred Flügge widmet ihnen eine Gruppenbiographie.

Sendung vom 28.05.2015Sendung vom 27.05.2015Sendung vom 26.05.2015Sendung vom 23.05.2015
Die US-Schauspielerin Anjelica Huston 2008 bei einer Galaveranstaltung der Zeitschrift "Time" (dpa / picture alliance / epa Peter Foley)

Anjelica HustonDie ewige Tochter

Die Schauspielerin Anjelica Huston ist Oscar-Preisträgerin. Bekannt aber ist sie vor allem aus einem Grund: Ihr Vater ist der Regisseur John Huston. Nun blickt sie zurück auf ihr Leben - als Darstellerin und als Tochter.

Sendung vom 22.05.2015
Ein Biosiegel haben viele Produkte. (picture alliance / dpa / Michael Vogl)

Lebensmitteln auf der SpurDie Bionuss aus der Steppe

Der Journalist Peter Laufer ist auf Weltreise gegangen hin zu den Quellen unserer Biolebensmittel. Er beschreibt die Lücken der Zertifizierungsstellen und die völlige Vernachlässigung des Kontrollwesens für die Prädikate und Siegel auf den Produkten.

Sendung vom 21.05.2015Sendung vom 20.05.2015
Die offiziellen Lotto-Kugeln, aufgenommen im Sendezentrum des Zweiten Deutschen Fernsehens (dpa / picture alliance / Fredrik von Erichsen)

"Die Macht des Unwahrscheinlichen"Verblüffende Zufälle

Wie kann es sein, dass kurz hintereinander dieselben Lottozahlen gezogen werden? David Hand geht in seinem Buch "Die Macht des Unwahrscheinlichen" diesen und anderen Fragen nach. Er konzentriert sich dabei auf die Normalität des extrem Unwahrscheinlichen.

Sendung vom 19.05.2015Sendung vom 18.05.2015Sendung vom 16.05.2015Sendung vom 15.05.2015
Der Programmierer, Künstler und Schriftsteller Jaron Lanier (Börsenverein des Deutschen Buchhandels / Lena Lanier)

DigitalisierungDie Zeit der Utopien ist vorbei

Der einstige Internetpionier Jaron Lanier zählt heute zu den größten Kritikern eines offenen Netzes. Von der Verlagsbranche wird er gefeiert, von der Netzgemeinde beschimpft. Gerecht werden sie dem Theoretiker Lanier alle nicht, wie sein neues Buch zeigt.

Sendung vom 13.05.2015
Der deutsche Luxusdampfer "Cap Arcona" wurde 1945 in Lübeck versenkt. (dpa / picture alliance)

"Cap Arcona"Ein Schiff schreibt Weltgeschichte

In den 20er-Jahren war die "Cap Arcona" ein deutscher Luxusliner, kurz vor Kriegsende starben an Bord Tausende ehemalige KZ-Insassen. Die bewegende Geschichte dieses Schiffes erzählt nun der Schweizer Autor Stefan Ineichen.

Sendung vom 12.05.2015
(picture alliance / zb / Andreas Franke )

Unangenehme WahrheitenKampfschrift gegen Kulturrelativismus

Es sei gar nicht möglich, etwas authentisch zu respektieren, was man für irrational und dumm hält, sagt der israelische Psychologe Carlo Strenger. Das sei falsch verstandene Toleranz. Sein Essay "Zivilisierte Verachtung" fordert dazu auf, klare Grenzen zu ziehen.

Sendung vom 11.05.2015
Die Schauspielerin Ingrid Bergman als Ilsa mit Humphrey Bogart als Rick in einer Szene aus dem Film "Casablanca" von 1942 (picture alliance / dpa)

Porträtband über Ingrid BergmanBitte reden Sie nicht über Sex!

1939 kommt Ingrid Bergman nach Hollywood. Dort beugt sie sich den strengen Moralvorstellungen, spielt in der Öffentlichkeit die brave Ehefrau und Mutter. Dabei lebte die "heilige Ingrid" ein völlig anderes Leben. Ein neuer Porträtband gibt kenntnisreiche Einblicke.

Sendung vom 09.05.2015
Die tiefstehende Sonne wirft die Schatten eines Paares, das sich an den Händen hält, auf einer Wiese. (picture-alliance/ dpa-Zentralbild )

LiebesromanSklavin einer unerwiderten Liebe

Ein Roman über die Liebe soll das neue Buch der schwedischen Autorin Lena Andersson sein, doch in "Widerrechtliche Inbesitznahme" beschreibt Lena Andersson eine ungesunde Beziehung mit Abhängigkeiten, Lügen und Seelenqualen.

Sendung vom 08.05.2015
Illustration eines menschlichen Gehirns von der Seite. (imago/CHROMORANGE)

SachbuchOperieren am offenen Gehirn

Der englische Hirnchirurg Henry Marsh feiert in seinem Fach große Erfolge. In seinem Buch "Um Leben und Tod" erzählt er vom Heilen, Hoffen und Scheitern. Und er thematisiert auch ein eigenes Leiden: die Überheblichkeit.

Sendung vom 07.05.2015
Der niederländische Autor Jan Brokken, Foto vom 01.08.2012. In seinem Buch «Die Vergeltung - Rhoon 1944. Ein Dorf unter deutscher Besatzung» geht er mit kriminalistischer Akribie dem damaligen Geschehen nach. (picture-alliance / dpa / Merlijn Doomernik / Kiwi Verlag)

Jan Brokken: "Die Vergeltung"Ein Dorf in Zeiten des Krieges

Spannend wie ein Krimi liest sich "Die Vergeltung". Die deutsche Wehrmacht hat im Jahr 1944 sieben Bewohner des niederländischen Dorfes Rhoon hingerichtet. Für seinen Roman hat Jan Brokken die dramatischen Ereignisse minutiös rekonstruiert.

Sendung vom 06.05.2015
Chinesische Bauern basteln eine große chinesische Flagge aus getrockneten Chili-Schoten am Nationalfeiertag in der Stadt Shangrao, ostchinesische Jiangxi Provinz, aufgenommen 2014. (picture alliance / dpa / Zhuo Zhongwei)

Familienroman von Xifan YangHerr Peng und die Partei

Bewegende Einblicke in die Geschichte des modernen China gibt Xifan Yang in ihrem Familienroman "Als die Karpfen fliegen lernten". Im Mittelpunkt steht ihr Großvater Peng, der der Kommunistischen Partei trotz 20 Jahre Zwangsarbeit bis heute die Treue hält.

Sendung vom 05.05.2015
Das zeitgenössische Porträt von William Strang zeigt den englischen Schriftsteller Joseph Rudyard Kipling (1865-1936).  (picture alliance / dpa)

Erzählungen von Rudyard KiplingErinnerungen an den Schmerz des Krieges

Wenn im Jahr von Rudyard Kiplings 150. Geburtstag ein Band mit dessen "späten Erzählungen" erscheint, ist das vielleicht keine literarische Sensation. Aber es könnte helfen, das bis heute ambivalente Verhältnis der Kritiker zum Erfinder des "Dschungelbuchs" ein wenig zu korrigieren.

Sendung vom 04.05.2015Sendung vom 02.05.2015
Besucher vor dem Café La Rotonde in Paris am Abend (imago/Herb Hardt)

Kaffeehaus-LiteraturLiterarische Treffpunkte in funkelnden Städten

Mit "Dichter im Café" entführte der Schriftsteller Hermann Kesten die deutschen Leser 1959 in die Welt der Kaffeehäuser, die er gemeinsam mit Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir, Anna Seghers und Irmgard Keun bevölkerte. Die Neuauflage zeigt, dass sie Sehnsuchtsorte geblieben sind.

Sendung vom 30.04.2015
Der US-Bestsellerautor Stephen King (picture alliance / dpa / Maja Hitij)

Stephen Kings "Revival"Vom Pfarrer zum Fanatiker

In Stephen Kings Roman "Revival" liegt zwischen friedlichem Provinz-Alltag und blutigen Schicksalsschlägen nie mehr als eine Seite. Und doch kommt der Showdown des etwas redundanten Romans über einen wahnsinnigen Pfarrer völlig überraschend.

Sendung vom 29.04.2015
Pierre Brice (l) als Apachen-Häuptling Winnetou und Lex Barker als sein Blutsbruder Old Shatterhand in einer Szene des Karl-May-Films "Im Tal des Todes". Lex Barker sitzt auf einem Pferd mit einem Gewehr in der Hand. Beide schauen in die Ferne. (dpa/ picture alliance )

Essayband "Freundschaft"Beziehung jenseits von Sex und Geld

Das Wesen der Freundschaft: 17 Essays versuchen in dem von David Tyradellis herausgegebenen Band, das titelgebende Phänomen zu erklären. Die Autoren liefern überraschende und inspirierende Erkenntnisse - aus historischer, soziologischer und philosophischer Sicht.

Sendung vom 28.04.2015
Die Flagge von Albanien (dpa / picture-alliance / Tim Brakemeier)

Erzählungen von Ismail KadareParabeln über den albanischen Alltag

Um die Atmosphäre der Denunziation und Gewalt im kommunistischen Albanien darzustellen, wich der Schriftsteller Ismail Kadare oft in andere Epochen aus. In den drei unter dem Titel "Schleierkarawane" neu aufgelegten Erzählungen aus den 1980er-Jahren ist es das Osmanische Reich, zu dem Albanien bis 1912 gehörte.

Seite 1/467