• facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
 
 

Buchkritik

Sendung vom 23.02.2017Sendung vom 22.02.2017
Buchcover "1 Kilo Kultur" (C.H. Beck Verlag / dpa / Combo: Deutschlandradio)

Europas Geschichte in "1 Kilo Kultur"Weltwissen mit Gewicht

Es mutet im Internetzeitalter fast anachronistisch an, und doch ist "1 Kilo Kultur" ein durchaus hilfreicher Crashkurs in Sachen Weltgeschichte. Die Autoren erzählen chronologisch die Kulturgeschichte vor allem Europas von der Steinzeit bis heute.

Sendung vom 21.02.2017
Julian Barnes: "Der Lärm der Zeit"  (Kiepenheuer & Witsch / imago / Combo: Deutschlandradio)

Julian Barnes: "Der Lärm der Zeit"Der Komponist im Treppenhaus

Moskau 1936: Jede Nacht wartet der Komponist Dmitri Schostakowitsch im Treppenhaus darauf, dass ihn die Schergen des NKWD abholen. Das ist der Ausgangspunkt in "Der Lärm der Zeit" von Julian Barnes − historischer Roman, Künstlerroman und erotischer Roman in einem.

Sendung vom 20.02.2017Sendung vom 18.02.2017Sendung vom 17.02.2017Sendung vom 16.02.2017
Buchcover "Thomas and Mary" (Verlag Harvill Secker / picture alliance/dpa/Foto: Hinrich Bäsemann / combo: Deutschlandradio)

Tim Parks: "Thomas & Mary"Wenn eine Ehe erodiert

In "Thomas & Mary" von Tim Parks kann man einem Paar dabei genüsslich zusehen, wie es sich nach 30 Jahren Ehe immer weiter voneinander entfernt. Die Spaziergänge mit dem Hund werden immer länger und die gemeinsame Zeit im Ehebett wird immer kürzer.

Sendung vom 15.02.2017Sendung vom 14.02.2017
Jonas Lüscher und der Titel seines Buches "Kraft" (C. H. Beck / dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Jonas Lüscher: "Kraft"Der unfähige Professor Kraft

In Jonas Lüschers Debüt-Roman "Kraft" führt Professor Richard Kraft eine unglückliche Ehe und ihn plagen Geldsorgen. Ein wissenschaftlicher Wettbewerb im Silicon Valley verheißt ein Preisgeld von einer Million Dollar und die Lösung seiner Probleme.

Sendung vom 13.02.2017
Die Robe eines Ku-Klux-Klan-Mitglieds in einer Ausstellung in Washington. (dtv premium / AFP / Karin Zeitvogel)

Obermaier/Schulz: "Kapuzenmänner"Der Ku-Klux-Klan in Deutschland

Lächerliche und gefährliche Gestalten, die sich von der rassistischen Folklore des Ku-Klux-Klan angezogen fühlen: So beschreiben die Autoren von "Kapuzenmänner" die Anhänger des deutschen Ablegers des Geheimbundes, unter denen sich offenbar viele junge Polizisten befinden.

Sendung vom 11.02.2017
Cover - Martin Suter: "Elefant" (Diogenes Verlag / picture alliance / dpa / epa)

Martin Suter: "Elefant" Odyssee eines rosa Fabeltiers

Erfolgsautor Martin Suter schickt in seinem neuen Roman einen winzigen rosa Elefanten, der im Dunklen leuchtet, auf eine Abenteuerreise. Die leicht lesbare Mischung aus Märchen und Gentechnik-Thriller ist eines seiner besten Bücher, findet unsere Rezensentin.

Sendung vom 10.02.2017Sendung vom 09.02.2017
Buchcover: Imre Kertész' "Der Betrachter". Im Hintergrund: Budapest im Mai 1991. (Rowohlt / imago/teutopress)

Imre Kertész: "Der Betrachter"Erinnerungen zwischen Galeere und Ruhm

Imre Kertész' Notizen aus den 1990er-Jahren schließen die Lücke zwischen dem "Galeerentagebuch" aus dem ungarischen Sozialismus und der posthum erschienenen "Letzten Einkehr" mit Einträgen aus den Jahren des Ruhms von 2001 bis 2009. Der Literaturnobelpreisträger wird berühmt - und sich fremd.

Sendung vom 08.02.2017Sendung vom 07.02.2017Sendung vom 06.02.2017Sendung vom 04.02.2017Sendung vom 03.02.2017Sendung vom 02.02.2017
Ein Mensch geht an einem Leuchtdisplay vorbei und wird mit Binärcode beleuchtet (dpa)

Roberto Simanowski: AbfallIst das Internet einfach nur Müll?

Die Sozialen Medien seien ein Hemmschuh für die Demokratie, meint Roberto Simanowski. Nach seinen Büchern "Data Love" und "Facebook-Gesellschaft" erscheint der letzte Teil seiner Trilogie: "Abfall". Seine Diagnose über die zukünftige Mediennutzung ist düster.

Sendung vom 01.02.2017
(Zsolnay Verlag/Imago/Westend61)

"Zwanzig Lewa oder tot"Mit dem Weberschiffchen durch Zeit und Raum

Karl-Markus Gauß erzählt in seinem neuen Buch "Zwanzig Lewa oder tot" von seinen Reisen durch Osteuropa. Ein stilles, witziges Buch, das den Menschen, denen Gauß begegnet ist, viel Raum lässt - und das ein Gegengift zum grassierenden nationalistischen Wahn ist.

Sendung vom 31.01.2017
Der Schriftsteller Paul Auster. (dpa / EPA / XAVIER BERTRAL)

Paul Auster: "4321"Über eine Gesellschaft in Aufruhr

In seinem Roman "4321" beschreibt Paul Auster ein Leben in vier Variationen – wie es war und wie es hätte gewesen sein können. Souverän und kraftvoll. Ein grandioses Werk, das Paul Auster sich und uns zu seinem 70. Geburtstag schenkt.

Sendung vom 30.01.2017Sendung vom 28.01.2017Sendung vom 27.01.2017Sendung vom 26.01.2017
Seite 1/488
Februar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Literatur

Carson McCullersDie einsame Jägerin
(imago/United Archives International)

Sie wäre am 19. Februar 100. Jahre alt geworden: Carson McCullers. Die in den Südstaaten geborene Autorin veröffentlichte mit nur 23 Jahren ihren Welterfolg "Das Herz ist ein einsamer Jäger". Ihre Themen: Rassenhass, Lebenslügen und Einsamkeit. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur