Seit 13:05 Uhr Sein und Streit
 
Sonntag, 14. Februar 2016MEZ13:45 Uhr

Buchkritik

Sendung vom 13.02.2016

Erzählband von Ilf und PetrowGroteskes aus der sowjetischen Zeit

Blick auf die Inschrift Odessa am Denkmal des Herzog de Richelieu am Primorsky Boulevard (picture alliance / ZB / Daniel Gammert)

Es gibt viel zu lachen in "Kolokolamsk und andere unglaubliche Geschichten" von Ilf und Petrow. Das sowjetische Autoren-Duo übte in den Erzählungen aus den späten 20er- und frühen 30er-Jahren deutliche Kritik am Staat - erstaunlicherweise ohne dafür behelligt zu werden.

Sendung vom 12.02.2016Sendung vom 11.02.2016
Rotspanische Kavalleristen kehren nach einem erfolgreichen Aufklärungsritt in ihre Stellung zurück (1936). Auf den drei Pferden sitzen zwei Männer und eine Frau.  (picture alliance / dpa / dpa)

Joan Sales: "Flüchtiger Glanz"Am Ende ist der Krieg verloren

Der Schriftsteller und Dichter Joan Sales beleuchtet im seinem Buch "Flüchtiger Glanz" die Grauzonen des Spanischen Bürgerkriegs. In weiten Strecken ist das Werk ein Briefroman - der die alten Seilschaften zwischen Adel, Großbürgertum, Kirche schildert.

Sendung vom 10.02.2016Sendung vom 09.02.2016
Der Münchner Schriftsteller Friedrich Ani im Juli 2015 (dpa / picture alliance / Ursula Düren)

Friedrich Ani: "Der einsame Engel"Krimi mit Sogwirkung

In seinem mittlerweile 20. Krimi um den Ermittler Tabor Süden hält der vielfach preisgekrönte Autor Friedrich Ani sein Niveau. In "Der einsame Engel" erkundet Süden nicht nur einen Fall, sondern auch die menschliche Seele.

Sendung vom 08.02.2016Sendung vom 06.02.2016
Der polnische Autor Andrzej Stasiuk (picture alliance / dpa / Andrzej Grygiel)

Andrzej Stasiuk: "Der Osten"Zeitreise nach China

Von Polen über Russland bis nach China: In seinem Buch unternimmt der polnische Autor Andrzej Stasiuk eine Expedition gen Osten. Hochsensibel und teils erfreulich radikal ist sein Text über weltvergessene Dörfer und moderne Städte, in denen es nur noch Zukunft gibt – und Leere.

Sendung vom 05.02.2016Sendung vom 04.02.2016Sendung vom 03.02.2016Sendung vom 02.02.2016Sendung vom 01.02.2016Sendung vom 30.01.2016Sendung vom 29.01.2016Sendung vom 28.01.2016
Die Installation "Mafalda und Eternauta retten die Welt. Die kritische Kunst des argentinischen Comics" an der Fassade der Berliner Akademie der Künste am Pariser Platz (Deutschlandradio / Tobias Wenzel)

Argentinische Comic-Serie: "Eternauta"Mit Mut gegen die Invasoren

Die Comic-Serie "Eternauta" ist in Argentinien legendär. Sie erzählt vom Widerstand gegen eine Übermacht. Der damalige Textautor Héctor Germán Oesterheld wurde in den 70er-Jahren von der Militärjunta umgebracht. Jetzt erscheint ein Teil als deutschsprachige Ausgabe.

Sendung vom 27.01.2016
Der Kampf von Urmenschen gegen ein Mammut: Das Modell im Maßstab in Originalgröße ist in einem privaten Saurierpark in der ostsächsischen Gemeinde Kleinwelka zu sehen. (dpa / picture alliance / Matthias Hiekel)

EvolutionDas Gehirn agiert sozial − seit der Steinzeit

Sozialleben versteinert nicht, meinen die drei Autoren eines klugen Buchs mit dem Titel "Evolution, Denken, Kultur". Das entscheidende Thema in der Frühzeit der Menschheit war demnach nicht die Entwicklung von Werkzeug, sondern soziale Herausforderungen.

Sendung vom 26.01.2016Sendung vom 25.01.2016Sendung vom 23.01.2016Sendung vom 22.01.2016Sendung vom 21.01.2016
Das Wort Testament wird mit einem Kugelschreiber auf ein Blatt Papier geschrieben. (dpa / picture alliance / Jens Büttner)

Karl-Heinz Ott: "Die Auferstehung"Roman für den riskanten Erbfall

Während die Leiche des Vaters noch auskühlt, erhitzen sich die Gemüter: Alle vier Geschwister können Geld gut gebrauchen, doch der Großteil des Erbes ist für eine fremde Frau vorgesehen. Karl-Heinz Ott hat mit "Die Auferstehung" eine wunderbare Komödie über Doppelmoral geschrieben.

Sendung vom 20.01.2016
Großmutter, Mutter und Tochter (imago)

Eric Breitinger: "Späte Kinder"Wenn Eltern eher wie Oma und Opa sind

In dieser Studie geht es um Kinder, die als Nachzügler auf die Welt kamen oder um spät geborene Einzelkinder. Eric Breitinger kombiniert in seinem Buch bewegende Fallgeschichten mit sozialwissenschaftlichen Fakten – und vernachlässigt die politische Dimension der späten Elternschaft.

Sendung vom 19.01.2016
Ein Junge sitzt mit einem Laptop auf seinem Bett, hat die Hände vor das Gesicht geschlagen und schaut sich einen Horrorfilm an. (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)

Carsten Stroud: "Der Aufbruch"Horror ohne jede Erklärung

"Der Auftruch" - so heißt der letzte Teil von Carsten Strouds Triologie über die Kleinstadt Niceville. Darin mischt der Autor Elemente der Genres Thriller, Horror, Fantasy und historischer Roman. Das alles ist dann auch noch extrem unterhaltsam und vergnüglich.

Sendung vom 18.01.2016
Wie waren die Ritter wirklich? (dpa / picture alliance / Vladimir Astapkovich)

SachbuchEinführung ins Rittertum

Der Londoner Historiker Thomas Asbridge legt ein neues Buch vor, in dem er anhand des legendären Ritters Guillaume le Maréchal in die Geschichte des Mittelalters einführt. Ein Sachbuch, das sich streckenweise wie ein Roman liest - voller Intrigen und starker Szenen.

Sendung vom 16.01.2016
Protesters shout slogans during a demonstration on the occasion of the second anniversary of the Gezi Park protests at Taksim Square, in Istanbul, Turkey, 31 May 2015. It is the second anniversary of the Gezi Park protests in Taksim Square where a total of seven people lost their lives in the protests that began from 31 May 2013 against plans to replace Taksim Gezi Park with a shopping mall.

Emrah Serbes: "Deliduman"Lebendiges Dokument des Widerstands

Der türkische Schriftsteller Emrah Serbes erzählt in seinem Roman "Deliduman" von jungen Außenseitern in der Türkei - und wie die Gezi-Park-Bewegung ihre Lebenspläne durchkreuzt. Mit viel Humor demaskiert er dabei Lügen, Korruption und Staatsgewalt.

Seite 1/476

Nächste Sendung

01.01.1970, 01:00 Uhr
Februar 2016
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 1 2 3 4 5 6

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

Von Sandra Aamodt bis Leonid Zypkin, von Edelgard Abenstein bis Gregor Ziolkowski, von "Aarons Sprung" bis "Zwölf Schritte" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Buchkritik, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten weitere umfangreiche Rezensionsarchive zum Nachschlagen an:  

Archiv der Sendung "Büchermarkt" (Deutschlandfunk)

Film-Archiv der "Filme der Woche" (Deutschlandradio Kultur)

Theater-Archiv der Sendung "Fazit" (Deutschlandradio Kultur)

Literatur

weitere Beiträge