Seit 05:50 Uhr Kalenderblatt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:50 Uhr Kalenderblatt
 
 

Buchkritik / Archiv | Beitrag vom 14.03.2008

Buchhändler im Gespräch

"Der nasse Fisch" von Volker Kutscher, "Der Kunde ist weiblich" von Diana Jaffe, "Fünf Tage im Juli" von Franz Xaver Karl, "Die Entdeckung der Langsamkeit" von Stan Nadolny

Buchseiten (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)
Buchseiten (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

Immer freitags um 15.33 Uhr sprechen wir mit Buchhändlern aus ganz Deutschland. Von ihnen wollen wir wissen, wie sie Neuerscheinungen und aktuelle Entwicklungen auf dem Buchmarkt einschätzen. Heute mit Viola Taube von der Buchhandlung Viola Taube in Nordhorn.

Viola Taube empfiehlt:

Ein besonders spannendes Buch:
"Der nasse Fisch" von Volker Kutscher
Kiepenheuer & Witsch, 494 Seiten, 19,90 €

Ein Buch, von dem man etwas lernen kann:
"Der Kunde ist weiblich" von Diana Jaffe
Econ Verlag, 328 Seiten, 24,90 €

Ein besonders schönes Buch:
"Fünf Tage im Juli" von Franz Xaver Karl
Blumenbar Verlag, 251 Seiten, 18 €

Persönlicher Lieblingstitel:
"Die Entdeckung der Langsamkeit" von Stan Nadolny
Piper Verlag, 376 Seiten 19,90 €

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

Totgesagte leben längerLinker Buchhandel in der Bundesrepublik
Der Buchladen "Schwarze Risse" in Berlin Kreuzberg (Mai 2016).   (imago / Steinach)

Nach der Studentenrevolte 1968 entstanden viele linke Buchhandlungen. Sie verstanden sich als Avantgarde der Republik und waren damit gar nicht so weit entfernt vom Standesbewusstsein ihrer bürgerlichen Kollegen, die stolz waren, es mit einer geistigen Ware zu tun zu haben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur