Buchempfehlungen / Archiv /

Buchempfehlungen im September

Lesen
Lesen (Stock.XCHNG / frank van den hurk)

Jeden Monat veröffentlicht Deutschlandradio Kultur eine Liste mit fünf Buchempfehlungen. Die Liste der lesenswerten Neuerscheinungen wird von der Literaturredaktion des nationalen Kulturradios zusammengestellt als redaktionelle Bestenauswahl aus den täglichen Kritiken im Radiofeuilleton. Die Listen sind jeweils als Leporello monatlich im Buchhandel erhält und beziehen sich auf die Bereiche Belletristik und Sachbuch.

Wolf Erlbruch
Ente, Tod und Tulpe
Antje Kunstmann Verlag, München 2007
31 Seiten, 14,90 Euro

Es gibt tausendundeine Herangehensweise, Kindern vom Tod zu erzählen. Der zarte und freundliche Tod tötet nicht. Das tut das Leben. Selten ist der Tod so lebendig und menschengerecht beschrieben worden. Ein Bilderbuch mit Botschaften für Kinder und Erwachsene.

Julia Belomlinskaja
Apfel, Huhn und Puschkin
Matthes & Seitz Berlin, Berlin 2007
288 Seiten, 19,80 Euro

Apfel, Huhn und Puschkin sind ihre Grundnahrungsmittel. In New York trifft eine sexsüchtige und poesiebegabte Jüdin aus Russland auf eine fatalistische Emigrantenszene. Eine subtile Bohèmegeschichte vom Scheitern in der Neuen Welt.

Lawrence Wright
Der Tod wird euch finden. Al-Qaida und der Weg zum 11. September
Deutsche Verlags-Anstalt, München 2007
542 Seiten, 24,95 Euro

Die Vorgeschichte von 9/11 erstmals umfassend dokumentiert. Das Buch geht an die Wurzeln des Terrors, seinen ideologischen Nährboden in Ländern wie Ägypten, Saudi-Arabien und Afghanistan. Dass die amerikanische Bürokratie die Anschläge mit ermöglicht hat, ist eine bittere Erkenntnis.

Oliver Hilmes
Herrin des Hügels
Das Leben der Cosima Wagner
Siedler Verlag, München 2007
496 Seiten, 24,95 Euro

Cosima, sensible Muse und knallharte Managerin. Am Glanz der Bayreuther Festspiele hatte Richard Wagners Ehefrau erheblichen Anteil, ebenso an deren Schattenseiten. Die Biographie gewährt einen spannenden Einblick in ein Stück deutscher Geschichte aus der grünen Provinz.

Michael Ondaatje
Divisadero
Carl Hanser Verlag, München 2007
277 Seiten, 21,50 Euro

Kunstvoll verschränkt sich im Roman des kanadischen Autors die Geschichte der Farmerstochter Anna, die aus ihrem Elternhaus in Kalifornien flieht, mit der des fiktiven Dichters Lucien Segura. Die Lektüre erfordert vom Leser ungeteilte Aufmerksamkeit – wofür er reichlich belohnt wird.

Buchempfehlungen im September zum Download (pdf)



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Buchempfehlungen

LektüreBuchempfehlungen April 2014

Auf der Buchmesse in Leipzig schauen sich Besucher in der Kinderbuchhandlung Bücher an, aufgenommen am 17.03.2013. 

Die fünf Besten im April: Margaret Atwood: "Die Geschichte von Zeb", Saša Stanišić: "Vor dem Fest", Hilal Sezgin: "Artgerecht ist nur die Freiheit", Gaito Gasdanow: "Ein Abend bei Claire" und Lemony Snicket/Jon Klassen: "Dunkel"

Lesen!Buchempfehlungen März 2014

Das Foto zeigt Bücher auf einem Ramschtisch. 

Die fünf Besten im März: Alan Sepinwall: "Die Revolution war im Fernsehen"; Pat Barker: "Tobys Zimmer"; Marie Dorléans: "Der Gast"; Christian Enzensberger: "Nicht Eins und Doch - Geschichte der Natur" und Martin Mosebach: "Das Blutbuchenfest"

Fünf BesteBuchempfehlungen Februar 2014

Schlüsselanhänger mit der Aufschrift Leseratten

Die fünf Besten im Februar: Florian Werner: "Verhalten bei Weltuntergang"; Max Frisch: "Aus dem Berliner Journal"; Jacques Tardi: "Ich, René Tardi"; Steffen Patzold: "Ich und Karl der Große"; W. Farkas, S. Seidl, H. Zwirner: "Nachtleben Berlin".

 

Kritik

KriminalromanErmittlungen in Afrika

Der Nakuru Nationalpark in Kenia

Ein vermeintlicher "schwarzer Oskar Schindler" macht Geschäfte mit dem schlechten Gewissen der Welt: Der Krimi von Mukoma Wa Ngugi ist mehr als Unterhaltung. Er ist ein Nachdenken über die afroamerikanische Identität.