Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Buchempfehlungen / Archiv | Beitrag vom 01.08.2010

Buchempfehlungen im August

Lesetipps aus der Literaturredaktion

Immer nur das Beste lesen! (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)
Immer nur das Beste lesen! (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

Jeden Monat veröffentlicht Deutschlandradio Kultur eine Liste mit fünf Buchempfehlungen. Die Liste der lesenswerten Neuerscheinungen wird von der Literaturredaktion des nationalen Kulturradios zusammengestellt als redaktionelle Bestenauswahl. Vorgestellt werden die Buchempfehlungen im Radiofeuilleton in der "Kritik". Die Listen sind jeweils als Leporello monatlich im Buchhandel erhältlich und beziehen sich auf die Bereiche Belletristik und Sachbuch.

Jens Harder: "Alpha"
Carlsen Verlag, 352 Seiten, 49,90 Seiten
Charles Darwin hätte seine Freude an diesem Comic gehabt: ein Schatzhaus des Wissens, ein wunderbares Gegengift gegen den Irrsinn der Kreationisten. Der Künstler hat eine Art Bilderbibel der Naturwissenschaften geschaffen - 14 Milliarden Jahre seit dem Urknall in 2000 Zeichnungen.

Friederike Mayröcker: "ich bin in der anstalt Fusznoten zu einem nichtgeschriebenen Werk"
Suhrkamp Verlag Berlin 2010, 190 Seiten, 19,80 Euro
Voller poetischer Einfälle ist ihr ganzes Werk. In diesem Buch aber überwiegt der Wunsch, den Tod so zu überlisten, dass ihm nicht das letzte Wort bleibt. Ein radikales Alterswerk, allem Lebendigen ebenso zugeneigt wie der Poesie.

Stephan Wackwitz: "Fifth Avenue. Spaziergänge durch das letzte Jahrhundert"
S. Fischer Verlag Frankfurt a. M., 265 Seiten, 18,95 Euro
Kann man eine Stadt erzählen? Man kann: Der Autor wandert zwischen Harlem und Greenwich Village, trifft Kunstsammler, Millionärinnen oder einfache Gepäckträger – und meditiert mit Vorliebe über die Gebäude und deren Geschichte.

Regina Mühlhäuser: "Eroberungen. Sexuelle Gewalttaten und intime Beziehungen deutscher Soldaten in der Sowjetunion 1941 -1945"
Hamburger Edition 2010, 416 Seiten, 32 Euro
Erstmals werden hier alle Facetten von Sexualität in diesem Krieg untersucht: Vergewaltigungen – aber auch sexuelle Tauschgeschäfte und Liebesbeziehungen.

Andrew Brown: Würde"
btb Verlag München 2010, 382 Seiten, 19,95 Euro
Ein Roman, der menschliche Verhaltensweisen grandios seziert: leise, unspektakulär und damit umso grausamer und verstörender. Es gibt, so das bittere Fazit, aus bösen Umständen geborene Konstellationen, die nicht zu unterlaufen sind. Keine schöne, aber eine wahre Erkenntnis.


Buchempfehlungen zum Download als PDF

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Buchempfehlungen im August (pdf)

Buchempfehlungen

LektüretippsBuchempfehlungen Juni 2014
Die Cheops-Pyramide ist die älteste und größte der drei Pyramiden von Gizeh und wird deshalb auch als Große Pyramide bezeichnet. Sie ist die höchste Pyramide der Welt. (dpa picture alliance/ Felix Heyder)

Vorgestellt werden die Buchempfehlungen im Radiofeuilleton in der "Kritik". Die Listen sind jeweils als Leporello monatlich im Buchhandel erhältlich und beziehen sich auf die Bereiche Belletristik und Sachbuch. Mehr

LektüretippsBuchempfehlungen Mai 2014
Eine Lesebrille liegt auf einem Bücherstapel. (picture alliance / dpa / Ismo Pekkarinen)

Jeden Monat veröffentlicht Deutschlandradio Kultur eine Liste mit fünf Buchempfehlungen. Die Liste der lesenswerten Neuerscheinungen wird von der Literaturredaktion des nationalen Kulturradios zusammengestellt. Mehr

LektüreBuchempfehlungen April 2014
Auf der Buchmesse in Leipzig schauen sich Besucher in der Kinderbuchhandlung Bücher an, aufgenommen am 17.03.2013.  (picture-alliance/ dpa / Waltraud Grubitzsch)

Die fünf Besten im April: Margaret Atwood: "Die Geschichte von Zeb", Saša Stanišić: "Vor dem Fest", Hilal Sezgin: "Artgerecht ist nur die Freiheit", Gaito Gasdanow: "Ein Abend bei Claire" und Lemony Snicket/Jon Klassen: "Dunkel"Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

Candice Fox: "Hades"Ein Krimi, der süchtig macht
Ein australischer Polizeiwagen parkt an einem Tatort. (picture alliance / dpa)

Der Gangster "Hades" trifft in dem gleichnamigen Krimi auf zwei halbtote, elternlose Kinder. Die Zukunft der traumatisierten Geschwister sieht er im australischen Polizeidienst. Candice Fox macht daraus einen Plot mit Sogeffekt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur