Dienstag, 21. Oktober 2014MESZ20:29 Uhr

Konzert

BegegnungenImmer wieder neu beginnen
Die Komponistin Ursula Mamlok

Ursula Mamlok konnte sich ihren Traum erfüllen: Sie ist Komponistin geworden. Dabei hatten sich die "Umstände" gegen sie verschworen. Was konnte einer Berliner Jüdin - Jahrgang 1923 - schon gelingen? Mehr

EröffnungsfestivalKonzert statt Kohle
Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks im Neuen Musikzentrum Kattowitz

Polen kann das! Nach Stettin erhält nun auch Kattowitz ein spektakulär neues Musikzentrum - pünktlich und zum Festpreis! Das Festival zur Eröffnung in der schlesischen Metropole bietet viele Leckerbissen. Mehr

Alte MusikDer große Unbekannte
Les-Amis-de-Philippe

Die meisten seiner Werke sind verbrannt. Wäre dieses Unglück nicht passiert, würde die Musikwelt Philipp Heinrich Erlebach heute besser kennen. In Rudolstadt ist ihm ein ganzes Konzert gewidmet.Mehr

weitere Beiträge

Konzert / Archiv | Beitrag vom 21.05.2012

Bruckner auf Habsburgisch

Dirigentenlegende an den Wurzeln

Im Orchester
Im Orchester (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Eine typische Alterskarriere erlebt gerade Stanisław Skrowaczewski. Die polnische Dirigentenlegende - in ihrem 89. Lebensjahr - wird nachwievor weltweit von Orchestern eingeladen. Der aus Lemberg gebürtige Musiker darf sich quasi aussuchen, welche Stücke er dirigiert. Und dabei sind immer wieder die Sinfonien Anton Bruckners.

In seinen Jahren als Chef des Sinfonieorchesters des Saarländischen Rundfunks in Saarbrücken gelangen ihm vor zehn Jahren beachtliche Konzerte und vielfach ausgezeichnete Einspielungen gerade mit diesem Repertoire. Skrowaczewski hat nicht nur viele Jahre alle bedeutenden polnischen und einige europäische Orchester geleitet, sondern vor allem in den USA für Aufsehen gesorgt.

Nun kehrt er quasi an die Wurzeln zurück. In Breslau und Kattowitz hatte nach 1945 seine Karriere begonnen. Das Nationale Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks leitet er in Bruckners schicksalshaft unvollendeter Neunter Sinfonie. Man darf gespannt sein, ob dieser fast schon jenseitig entrückte Bruckner altersweise und mild klingt oder vielleicht auch besonders habsburgisch.

Stanisław Skrowaczewskis Heimatstadt Lemberg gehörte schließlich viele Jahre zur K.und K.-Monarchie. Der Dirigent ist aber auch kreativ als Komponist tätig und anerkannt. Seine "Musik Für Bläser", die er mit dem Kattowitzer Rundfunksinfonieorchester aufführt, versteht er als kritischen Kommentar zur Entwicklung der Kultur. In diesem sehr extravagant besetzten Werk finden sich tragische, aber auch optimistisch-kämpferische Töne.


Grzegorz-Fitelberg-Konzertsaal Kattowitz
Aufzeichnung vom 18.5.12


Stanisław Skrowaczewski
Music for Winds

Anton Bruckner
9. Sinfonie


Nationales Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks
Leitung: Stanisław Skrowaczewski