Seit 13:05 Uhr Sein und Streit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 13:05 Uhr Sein und Streit
 
 

Zeitfragen | Beitrag vom 16.02.2017

Blüten auf ZeitreiseVon Humboldts Herbarien zu modernen Saatgutbanken

Von Volkart Wildermuth

Beitrag hören
Bei minus 24 Grad werden in der Saatgutbank im Botanischen Museum Berlin-Dahlem die Pflanzensamen in Gläsern aufbewahrt. (Volkart Wildermuth)
Bei minus 24 Grad werden in der Saatgutbank im Botanischen Museum Berlin-Dahlem die Pflanzensamen in Gläsern aufbewahrt. (Volkart Wildermuth)

Fleißig sammelte Alexander von Humboldt auf seinen Reisen Früchte, Samen und Blätter: Heute sind die Herbarien des Naturforschers wieder hochaktuell. Wissenschaftler nutzen sie zum Vergleich für die Veränderungen der Ökosysteme.

In Berlin ruht ein Schatz der Biologie: Herbarien, die Alexander von Humboldt auf seiner Südamerika-Expedition angelegt hat, getrocknete Pflanzen aus Pharaonengräbern, Früchte und Samen aus der ganzen Welt. Die kunstvoll konservierten Blätter und Blüten sind keine toten Museumsstücke. Sie dienen Forscher als Vergleich für die Veränderungen der Ökosysteme.

Aufgeklebte Blätter des Eukalyptus-Baumes im Botanischen Museum in Berlin-Dahlem (Volkart Wildermuth)Aufgeklebte Blätter des Eukalyptus-Baumes im Botanischen Museum Berlin (Volkart Wildermuth)

Aktuelles Beispiel: Der Schierlings-Wasserfenchel, dessen Lebensraum durch die Elbvertiefung bedroht ist. Die Belege aus dem Botanischen Garten zeigen auch, wie die Nutzpflanzen nach Europa kamen und können modernen Züchtern mit alten Sorten neue Ideen geben. Mit modernen IT-Systemen, seiner DNA-Bank und der tiefgefrorenen Pflanzensamen-Sammlung blickt das Botanische Museum aber auch weit in die Zukunft.

Volkart Wildermuth über die Forschung im Botanischen Museum Berlin-Dahlem, die Blüten zum Sprechen bringt.

Komplettes Manuskript als PDF-Dokument und im barrierefreien Textformat

Thomas Dürbye ist der Leiter der Saatgutbank im Botanischen Museum in Berlin-Dahlem. (Volkart Wildermuth)Thomas Dürbye ist der Leiter der Saatgutbank in Berlin-Dahlem. (Volkart Wildermuth)

Mehr zum Thema

Frostige Grüße aus der Steinzeit
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 22.2.2012)

Arche Noah im Eis
(Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, 15.06.2009)

Zeitfragen

Wissenschaft in den MedienNichts als Fakten - oder was?!
Eine Besucherin betrachtet mit einer Lupe Ausstellungsstücke im Herzoglichen Museum in Gotha (dpa / picture alliance / Bodo Schackow)

Nanopartikel, Gentechnik, Big Data, Klimawandel, Energiewende – was die Wissenschaft erforscht, muss die Öffentlichkeit erfahren, damit sie die Folgen erwägen kann. Einer der wichtigsten Vermittler von Forschung ist der Journalismus − ein kritischer Beobachter oder wohlwollender Begleiter?Mehr

UmweltforschungMit Drohnen über dem Korallenriff
Great Barrier Reef, Auswirkungen des "Bleaching" (dpa / picture alliance /  EPA / XL CATLIN SEAVIEW SURVEY)

Illegale Dynamitfischerei und vor allem der Klimawandel bedrohen die Existenz von Korallenriffen. Eine genaue Beobachtung ist notwendig, um zu verstehen, wie die Riffe am besten geschützt werden können. Ein internationales Team von Wissenschaftlern setzt dafür Drohnen ein.Mehr

Alltag in der DDRDie Wochenkrippen-Kinder
Sie sehen einige Frauen in Dresden 1974, davor Kinderwagen und viele Kleinkinder. (imago / Ulrich Hässler)

Viele DDR-Kinder verbrachten ihre Kindheit in Wochenkrippen, mit oft weitreichenden Folgen. Forschungsergebnisse, die auf die Nachteile für die Entwicklung der Kinder hinwiesen, unterdrückte die DDR. Heute arbeiten Betroffene und Forscher die Folgen auf.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur