Seit 00:00 Uhr Nachrichten
 
Samstag, 28. Mai 2016MESZ00:05 Uhr

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 18.11.2012

Beschimpft und bedroht

Deutschlands Fußball-Schiedsrichter - die Pfeifen der Nation?

Von Wolf-Sören Treusch

Der Schiedsrichter Babak Rafati unternahm einen Suizidversuch.  (picture alliance / dpa)
Der Schiedsrichter Babak Rafati unternahm einen Suizidversuch. (picture alliance / dpa)

Beschimpft, gehasst und ständig unter Druck: Fußball-Schiedsrichter - das ist ein harter Job. Egal ob in der Bundesliga oder in der Kreisklasse: Anerkennung gibt es selten. Oft geht der Job an die Grenzen. Das hat der Suizidversuch von Babak Rafati gezeigt.

Der ist genau ein Jahr her. Wachsenden Leistungsdruck und die ständige Angst, Fehler zu machen, gab der Schiedsrichter später als Begründung für sein Verhalten an.

Beleidigungen und gewalttätige Übergriffe gegen die Unparteiischen nehmen zu. Auch von Profis selbst – das Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC ist in schlechter Erinnerung. In Berlin werden in den unteren Spielklassen bis zu 70 Spiele pro Saison wegen Pöbeleien und gewalttätiger Übergriffe abgebrochen.

Im vergangenen Jahr legten die Schiedsrichter deshalb aus Protest an einem Spieltag kollektiv für zehn Minuten die Pfeife nieder. Wie gehen die Schiedsrichter mit dem wachsenden Leistungsdruck um? Wie schützen die Fußballverbände ihre Unparteiischen? Was tun sie präventiv, damit es gar nicht so weit kommt?


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentoder im barrierefreien Textformat

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Beschimpft und bedroht (PDF)
Beschimpft und bedroht (Text)

Nachspiel

Kraft trainieren im AlterMuskeln für ein längeres Leben
Ein älterer Mann beim ausgiebigen Training der Arme an einem speziellen Trainingsgerät.  (pichture alliance / Klaus Rose)

Die Zeiten, in denen älteren Menschen ausschließlich zu lockerer Ausdauerbelastung geraten wurde, sind vorbei. Stattdessen rückt die Bedeutung vom regelmäßigem Training auch in höherem Alter in den Fokus - wer dem Pflegeheim entrinnen möchte, sollte sich ins Fitnessstudio begeben. Mehr

Fußball-BundesligaPoker um die TV-Rechte
Fußball ist im Fernsehen allgegenwärtig (imago Sportfoto)

Die Bundesliga will die Rechte an der Übertragung der Spiele teurer verkaufen als bisher. Und auf mehr Sender verteilen. Der bisherige Monopolist bei den Live-Rechten Sky bekommt also Konkurrenz. Womöglich steigt RTL oder der Axel Springer Verlag ein.Mehr

Zehn Jahre DOSB Wenig Grund zur Freude
(picture alliance / dpa / Arne Dedert)

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am Freitag den 10. Jahrestag der Gründung gefeiert. Neben einem Konzept für den Spitzensport fehle auch eines für den Breitensport, kommentiert Wolf-Sören Treusch. Eine Erfolgsgeschichte sei das sicher nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj