Zeitfragen / Archiv /

Beruf: Tagesmutter

Über den Ausbau der privaten Kinderbetreuung

Von Barbara Leitner

Kann es gelingen, Qualität und Umfang der privaten Kinderbetreuung gleichzeitig zu steigern?
Kann es gelingen, Qualität und Umfang der privaten Kinderbetreuung gleichzeitig zu steigern? (AP)

Wo die öffentliche Kinderbetreuung nicht ausreichend vorhanden oder mangelhaft ist, engagieren Eltern, die es sich leisten können, eine Tagesmutter. Nun ist dieser private Rettungsanker in den Fokus der Politik geraten, denn ein Drittel der bis 2013 zusätzlich zu schaffenden Kinderbetreuungsplätze soll bei Tagesmüttern und Tagesvätern entstehen.

Der Staat fördert die Kindertagespflege finanziell und setzt auf Professionalisierung. Wer Kinder betreuen will, muss sich wenigstens vier Wochen für den Job qualifizieren und Steuern zahlen. Während erfahrene Tagesmütter aufgeben, zum Beispiel, weil sie die neue Bürokratie scheuen, sehen andere eine berufliche Alternative in der öffentlich geförderten Tagespflege.

Kann es gelingen, Qualität und Umfang der privaten Kinderbetreuung gleichzeitig zu steigern? Ressourcen und Auflagen sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Eine Bestandsaufnahme - anderthalb Jahre bevor der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für einjährige Kinder in Kraft tritt.

Manuskript zur Sendung als PDF oder im barrierefreien Textformat

Links:

Positionspapier des Vereins für öffentliche und private Fürsorge
 
Handbuch des Familienministeriums zur Kindertagespflege
 
Bundesverband für Kindertagespflege

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere e-mail Adresse: zeitfragen@dradio.de



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Zeitfragen

JustizGleiches Recht für alle?

Prozessauftakt im Düsseldorfer Oberlandesgericht: Dem Angeklagten Jean Bosco U. (l.) wird vorgeworfen, Mitglied der terroristischen Vereinigung Forces Démocratiques de Libération du Rwanda (FDLR) zu sein.

Nach dem Völkerstrafgesetz, das 2002 in Kraft trat, können ausländische Staatsbürger vor einem deutschen Gericht angeklagt werden, wenn sie zum Zeitpunkt ihrer Verhaftung in Deutschland leben. Für die Gerichte ist das noch Neuland.

VerkehrAufgesattelt und … ausgebremst

In den Städten gibt es zu wenig Parkplätze für Fahrräder.

Radfahren ist gesund, verursacht keine Abgase und keinen Lärm. Doch Autofahrer dominieren den Verkehr, die Autolobby die Verkehrs- und Steuerpolitik. Fahrradfreundlichkeit zieht in den meisten Kommunen und Großstädten nur im Schneckentempo ein.

JustizDer Mensch in der Robe

Ein hölzerner Hammer liegt auf dem Platz des Vorsitzenden Richters im Landgericht in Karlsruhe.

Straftaten handeln von menschlichen Ausnahmesituationen. Sie verursachen emotional hoch aufgeladene Konflikte. Die werden im Gerichtsprozess kommunikativ nachgebildet und entschieden. Die höchste Verantwortung dafür tragen Richter. Dabei (er-)leben sie ein mehrfaches berufliches Paradoxon.