Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 24.11.2010

Begegnung im Mittelmeer

Das Stück "SOS für Human Rights" am Berliner Grips Theater

Flüchtlinge im Hafen von Lampedusa (AP)
Flüchtlinge im Hafen von Lampedusa (AP)

Drei Jugendliche müssen aus ihren Heimatländern fliehen, auf dem Weg nach Europa erleiden sie Schiffbruch. In Berlin feierte das Stück um Rassismus und die Festung Europa von Susanne Lipp nun Premiere am Grips Theater.

Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Gespräch mit Susanne Lipp:

(...)

Eckhard Roelcke: Ist das ein konkretes Schicksal als Vorbild?

Susanne Lipp: Ja und nein. Also wir haben viele konkrete Schicksale, die wir von den 'Jugendlichen ohne Grenzen' bekommen haben, mündlich und schriftlich, haben wir sozusagen einfließen lassen und zusammengeschmolzen zu drei exemplarischen Schicksalen.

Roelcke: Diese drei jungen Menschen auf dem Weg nach Europa - die treffen aufeinander. Wie begegnen die sich denn?

Lipp: Die begegnen sich auf einer Rettungsplattform im Mittelmeer. Diese Plattform ist allerdings, wie sich am Ende herausstellen wird, eine Illusion. (...)

Hören Sie das vollständige Gespräch mit Susanne Lipp als mp3-Audio.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Fazit

Neu im Kino: "Wiener Dog" Ein Dackel auf Roadtrip
Die Besetzung von "Wiener Dog" bei der Vorführung des Films auf dem Sundance Film Festival 2016: Zosia Mamet, Bridget Brown, Greta Gerwig und Ellen Burstyn (imago / ZUMA Press)

Regisseur Todd Solondz wirft gern einen bitterböse-sarkastischen Blick auf die amerikanischen Vororte. So auch in "Wiener Dog", in der er kleine Risse und riesengroße Abgründe hinter adretten Mittelklasse-Fassaden ausleuchtet - erzählt anhand eines Dackels. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur