Klangkunst / Archiv /

Bauteile

Reihe "Formatwandel" (Ursendung)

Klangkomposition von AtomTM und Marc Behrens

Zwischen den einzelnen Segmenten wandert die Komposition wie auf einem Magnetfeld umher
Zwischen den einzelnen Segmenten wandert die Komposition wie auf einem Magnetfeld umher (PSU)

Bereits 1987 begannen AtomTM und Marc Behrens mit der Arbeit zu dem Stück 'Bauteile'. Die beiden Musiker eröffnen damit ein weitläufiges Klangfeld, in dem sämtliche Musikstile und -formen aufgehoben sind. Zwischen den einzelnen Segmenten wandert die Komposition wie auf einem Magnetfeld umher; getrieben, suchend, balancierend.

"Wir postulieren, dass jegliche musikalische Struktur in einer Art historischer und stilistischer Schwerelosigkeit existiert und somit prinzipiell zwischen allen Stilen und Epochen hin und her driften kann." (AtomTM/Behrens)

Produktion: Autorenproduktion 2012
Länge: ca. 50"


AtomTM, geboren 1968 in Frankfurt am Main, ist Komponist und Künstler. 2006 gewann er den Qwartz Award for Best Arrangement and Production.

Marc Behrens wurde 1970 in Darmstadt geboren. Als Komponist und Künstler gewann er 2005 den Broadcasting Art Award des spanischen Rundfunks und 2010 den Produktionspreis des WDR beim Deutschen Klangkunst-Preis.


Reihe "Formatwandel" - Kunst mit UKW:LP:CD:mp3 - <br> Hörspielreihe im Deutschlandradio Kultur

Aktuelle Ausschreibung:
Prix Phonurgia Nova 2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Klangkunst

UrsendungSound & The Society

Ein Team zaubert Bilder aus Klängen und Geräuschen.

Was hören Sie in diesem Moment? Wie prägen gesellschaftliche Entwicklungen die Architekturen und somit unsere Hörumgebung? Solche Fragen untersucht seit Anfang 2010 eine Gruppe von 25 deutschen und internationalen Forschern.

Leftovers

Ein junger Mann trägt große Kopfhörer um den Hals. 

Mit Beginn des digitalen Zeitalters löste sich der Klang vom Trägermaterial und der Eroberungsfeldzug der mp3s begann. Der Algorithmus basiert auf den Erkenntnissen der Psychoakustik: Signalanteile, die der Mensch nicht zu hören vermag, werden entfernt.

Censoratorium

Rupert Huber

Zur sogenannten Terrorbekämpfung werden weltweit Telefon-, Fax- und E-Mail-Verbindungen mittels multilingualer Spracherkennungsprogramme nach verdächtigen "Reizworten" abgesucht.