Musik / Archiv /

Barocke Wiederentdeckung

CD: Andrea Zani – Complete Cello Concertos

Von Vincent Neumann

Andrea Zani – Complete Cello Concertos
Andrea Zani – Complete Cello Concertos (Capriccio)

Haydn, Schumann, Dvorak, Schostakowitsch – beim Blick auf das Konzert-Repertoire eines Solo-Cellisten entsteht der Eindruck, es gebe nur eine Handvoll anständiger Werke für dieses Instrument. Dabei entdecken Wissenschaftler noch heute immer wieder "neue" alte Werke. Gleich 12 davon hat nun der Österreicher Martin Rummel gemeinsam mit der "Kölner Akademie" aufgenommen: die kompletten Cellokonzerte des Vivaldi-Zeitgenossen Andrea Zani.

Wiederentdeckt wurden die insgesamt zwölf Cellokonzerte von einer Musikwissenschaftlerin in Neuseeland, die – und das ist wohl einer der erstaunlichsten Nebeneffekte des Internet-Zeitalters – für ihre Nachforschungen das Land nicht einmal verlassen musste. Klanglich umgesetzt wurde die Entdeckung dann vom österreichischen Cellisten Martin Rummel, der diese Art der Pionier-Arbeit im Beiheft der Doppel-CD sehr blumig mit "dem beglückenden Gefühl" vergleicht, "das man beim Betreten eines sonnenbeschienenen Neuschneefeldes in den Bergen hat".

Innerhalb weniger Tage hat Rummel nach verhältnismäßig kurzer Vorbereitungszeit alle 36 Sätze der Zani-Konzerte eingespielt. Gemeinsam mit der Kölner Akademie verleiht er der - wahrscheinlich - seit Jahrhunderten nicht mehr gespielten Musik des Vivaldi-Zeitgenossen eine ungeahnte Frische und Spontanität, die ihr gut tut. Den Spaß und die Neugier an solch einer Weltersteinspielung hört man den Aufnahmen auf jeden Fall an. Auch wenn der Weg zum Standardwerk der Cello-Literatur ein weiter, vielleicht zu weiter sein dürfte – Martin Rummel ist mit dieser Einspielung der zwölf Konzerte von Andrea Zani eine willkommene Alternative zum üblichen Repertoire gelungen, das über rein akademisches Interesse weit hinausgeht.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Album der Woche

Literarisches ChansonGrenzen überschreiten, Grenzen aufheben

Les Ogres De Barback: "Vous M'emmerdez!"

In ihrer 20-jährigen Geschichte hat das Geschwister-Quartett bereits zahlreiche Alben veröffentlicht. Obwohl das 14. Werk komplett aus neuen Songs besteht, betrachtet die Band es dennoch als Reflektion der letzten zwei Dekaden.

 

Radiofeuilleton - Musik

BluesDelikate Freakshow

Chuck E. Weiss: "Red Beans And Weiss"

Als Schlagzeuger hat er für Größen wie Muddy Waters, Willie Dixon oder Howlin' Wolf gespielt. Dass er auch singen kann, hat Chuck E. Weiss bislang nur auf einer Handvoll Alben unter Beweis gestellt.

GrungeHelden im neuen Sound

Sie gehörten zu den wichtigsten Bands, die damals am Genre des Grunge in Seattle mitmischten: The Afghan Whigs. Nach 16 Jahren erscheint ihr neues Album mit dem Titel "Do to the beast".

Jazz-PopMusik für offene Ohren

Der Pop-Jazzer Rapahel Gualazzi ist mit einer neuen Platte zurück - neu, wenigstens für uns. Das Album "Happy Mistake" wurde bereits vor einem Jahr ziemlich halbherzig veröffentlicht und versank - jetzt kommt es noch einmal als Deluxe Edition.