Mittwoch, 17. September 2014MESZ05:32 Uhr

Forschung und Gesellschaft

ErnährungSchön schwanger?
Eine schwangere Frau hält ihren Bauch.

Auch Schwangere müssen sich heute Schönheitsidealen unterwerfen, und so gilt auch für sie: je schlanker, umso schöner. Mit dem Ergebnis, dass immer mehr Mütter unter Essstörungen leiden.Mehr

Gen-AnalyseZukunft der Forensik
Ein Mitarbeiter der Abteilung Interdisziplinäre Untersuchungen sichert Spuren an einem Papierbogen in einem technischen Labor des Landeskriminalamt Schleswig-Holstein.

Blauäugig, schwanger und rothaarig: Aus Erbmolekülen einer einzelnen Körperzelle lassen sich immer mehr Informationen extrahieren. Doch nicht alles, was Forscher aus Spuren lesen können, dürfen Polizisten verwenden.Mehr

Pre-PolicingZukunft der Forensik
Blaulicht eines Polizeiautos, das von einer Pkw-Fensterscheibe reflektiert wird

"Tundra Freeze" heißt das Programm, mit dem der US-Geheimdienst NSA Gesichter von Bildern identifizieren will, die er massenweise im Internet gesammelt hat. Sogenannte Zielpersonen auf der ganzen Welt können damit ausfindig gemacht werden.Mehr

weitere Beiträge

Forschung und Gesellschaft / Archiv | Beitrag vom 22.07.2010

Bakterien - vom Killer zum Bündnispartner

Robert Kochs Enkel verabschieden ein altes Feindbild

Von Susanne Billig und Petra Geist

Carsonella ruddii (hell) ist das Bakterium mit dem kleinsten bisher bekannten Erbgut. Es lebt in anderen Zellen.
Carsonella ruddii (hell) ist das Bakterium mit dem kleinsten bisher bekannten Erbgut. Es lebt in anderen Zellen. (Science)

Es war der Durchbruch: 1875 macht ein Landarzt zum ersten Mal einen bakteriellen Krankheitserreger dingfest: "Bacillus anthracis", den Auslöser von Milzbrand. Robert Koch gilt seitdem als Begründer der Bakteriologie.

Doch so winzig die Forschungsobjekte des jungen Wissenschaftsgebietes waren, so drastisch gerieten die Beschreibungen: als Mörder-Mikroben verschrien, sollten Bakterien mit allen Mittel bekämpft, vernichtet, ausgemerzt werden. Sie galten als Todfeind des Lebens.

Inzwischen dämmert den Bakterienforschern, dass sie mit solchen Vernichtungsphantasien in einer Sackgasse gelandet sind. Bakterien sind wandlungsfähiger als geglaubt. Sie sind dadurch fast unvernichtbar. Mit diesem Wissen ändert sich auch ihr Bild in der Forschung.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat