Samstag, 22. November 2014MEZ18:58 Uhr

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsViele Meinungen zum "Zeugenhaus"
Die Schauspieler Gisela Schneeberger, Edgar Selge, Iris Berben, Udo Samel und Jeff Burrell präsentieren den ZDF-Film "Das Zeugenhaus", der am 24. November ausgestrahlt wird.

Eine "scharfsichtige filmische Diagnose" zur Nachkriegszeit hat die NZZ gesehen. Ganz anders, nämlich als "quälend" erlebte die FAZ den prominent besetzten ZDF-Film "Das Zeugenhaus" nach einer wahren Geschichte, in dem KZ-Überlebende mit Nazis frühstücken. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

"Rimini Protokoll"Hitzewelle auf der Hinterbühne
Die Umweltexperten Florian Rauser, Satya Bhowmik, Schirin Fahti, Kenneth Gbandi, Sabine Hain, Bernd Hezel und Ana Soliz Landivar Stange (l-r) agieren am 18.11.2014 in Hamburg auf der Fotoprobe von "Welt-Klimakonferenz". Das Projekt von Rimini Protokoll, bei dem die Zuschauer die Rollen der Teilnehmer einer internationalen Klimakonferenz übernehmen, feiert seine Uraufführung am 21.11.2014 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Foto: Markus Scholz

"Rimini Protokoll" gab mit der "Welt-Klimakonferenz" in Hamburg eine große Rollenspiel-Party, die zumindest anfangs sehr faszinierte. Wer sich einen Abend wie ein engagierter Delegierter gefühlt hat, wird die echten Klima-Verhandlungen künftig mit ganz anderen Augen sehen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit / Archiv | Beitrag vom 22.06.2013

Bachmann-Wettbewerb bedroht

Jury-Vorsitzender Spinnen kann sich den Preis auch ohne ORF und Klagenfurt vorstellen

Spinnen: "Das deutsche Pokalendspiel hat auch schon mal woanders stattgefunden."
Spinnen: "Das deutsche Pokalendspiel hat auch schon mal woanders stattgefunden." (picture alliance / dpa)

Der Jury-Vorsitzende des Bachmann-Wettbewerbs, Burkhard Spinnen, hat an den ORF appelliert, seine Ausstiegsentscheidung zu überdenken. Spinnen sagte, wenn der ORF aussteige, wäre der Wettbewerb in seiner jetzigen Form am Ende. Spinnen sprach von einem "Kapitel in einer sparpolitischen Debatte", das "niemand außer den tief Involvierten wirklich versteht".

Einen Bachmann-Wettbewerb ohne ORF und Klagenfurt kann sich Spinnen aber vorstellen: "Das deutsche Pokalendspiel, das seit vielen Jahren in Berlin stattfindet, hat auch schon mal woanders stattgefunden, und wenn der DFB sagt, es findet jetzt in Paderborn oder in Mönchengladbach statt, dann ist es immer noch das DFB-Pokalendspiel."

Es sei traurig, dass der nun anstehende Wettbewerb "völlig überschattet" von der Ankündigung des ORF sei, sich danach zurückzuziehen, betonte Spinnen: "Es wird wahrscheinlich in der Hauptsache über den Wettbewerb und seinen Erhalt oder Nichterhalt gesprochen und wesentlich weniger über die Texte."

Die 14 Autoren müssten jetzt damit klarkommen, dass "auf ihrer Feier" etwas Anderes verhandelt werde. "Das finde ich ungemein schade", sagte er. Den Wettbewerb selbst verteidigte er gegen Kritik: Es gehe hier um einen der renommiertesten deutschsprachigen Nachwuchspreise. Das Besondere an ihm sei, dass er auf "fast diktatorische Art und Weise" transparent sei, so Spinnen.

Sie können das vollständige Gespräch mindestens bis zum 24.11.2013 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Mehr bei deutschlandradio.de

Externe Links:

Internetseite des Bachmann-Wettbewerbs