Fazit / Archiv /

Bachmann-Wettbewerb bedroht

Jury-Vorsitzender Spinnen kann sich den Preis auch ohne ORF und Klagenfurt vorstellen

Spinnen: "Das deutsche Pokalendspiel hat auch schon mal woanders stattgefunden."
Spinnen: "Das deutsche Pokalendspiel hat auch schon mal woanders stattgefunden." (picture alliance / dpa)

Der Jury-Vorsitzende des Bachmann-Wettbewerbs, Burkhard Spinnen, hat an den ORF appelliert, seine Ausstiegsentscheidung zu überdenken. Spinnen sagte, wenn der ORF aussteige, wäre der Wettbewerb in seiner jetzigen Form am Ende. Spinnen sprach von einem "Kapitel in einer sparpolitischen Debatte", das "niemand außer den tief Involvierten wirklich versteht".

Einen Bachmann-Wettbewerb ohne ORF und Klagenfurt kann sich Spinnen aber vorstellen: "Das deutsche Pokalendspiel, das seit vielen Jahren in Berlin stattfindet, hat auch schon mal woanders stattgefunden, und wenn der DFB sagt, es findet jetzt in Paderborn oder in Mönchengladbach statt, dann ist es immer noch das DFB-Pokalendspiel."

Es sei traurig, dass der nun anstehende Wettbewerb "völlig überschattet" von der Ankündigung des ORF sei, sich danach zurückzuziehen, betonte Spinnen: "Es wird wahrscheinlich in der Hauptsache über den Wettbewerb und seinen Erhalt oder Nichterhalt gesprochen und wesentlich weniger über die Texte."

Die 14 Autoren müssten jetzt damit klarkommen, dass "auf ihrer Feier" etwas Anderes verhandelt werde. "Das finde ich ungemein schade", sagte er. Den Wettbewerb selbst verteidigte er gegen Kritik: Es gehe hier um einen der renommiertesten deutschsprachigen Nachwuchspreise. Das Besondere an ihm sei, dass er auf "fast diktatorische Art und Weise" transparent sei, so Spinnen.

Sie können das vollständige Gespräch mindestens bis zum 24.11.2013 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Kulturpresseschau

Aus den Feuilletons"All You Need Is Love"

Putin-Plakat bei einer Demonstration in Berlin.

Die zurückliegende Feuilleton-Woche war voller Gewalt und Sex. Auch die Ereignisse in der Ukraine und Wladimir Putins Rolle dominierten weiterhin die Zeitungen. Für Aufsehen sorgte ein österlicher Dreiteiler.

 

Fazit

HannoverMehr Platz für die Kunst

Der Veranstaltungsraum im Erweiterungsbau des Sprengel Museums in Hannover

Rund 1400 Quadratmeter neue Ausstellungsfläche bekommt das renommierte Sprengel Museum in Hannover durch einen Anbau. Die Kosten dafür sind zuletzt auf 31 Millionen Euro hochgeschnellt. Kritiker spötteln über eine "Maschsee-Philharmonie".

AusstellungMit dem Schimpftuch in New York City

A man stands in front a tv showing a video as part of the artworks displayed in a major retrospective exhibition of German artist Sigmar Polke entitled 'Alibis: Sigmar Polke 1963_2010' during a media preview of the show at the Museum of Modern Art (MoMA) in New York, New York, USA, 09 April 2014. The exhibit which runs from 19 April until 03 August, is the first major retrospective of Polke's work, including painting, photography, film, drawing, prints, and sculpture, and is one of the largest exhibitions ever assembled at the museum.

Das Museum of Modern Art in New York, die Tate Gallery in London und das Museum Ludwig in Köln haben ein spektakuläres Ausstellungsprojekt realisiert: eine Retrospektive des deutschen Künstlers Sigmar Polke.

Gabriel García Márquez"Einfach ein Genie der Worte"

Gabriel García Márquez

"Es ist, als wäre er unser Homer", sagt der Autor Héctor Abad Faciolince über seinen Landsmann, den kolumbianischen Schriftsteller Gabriel García Márquez. Lateinamerika verliere einen wunderbaren Denker.