Feature / Archiv /

Autostück(e)

Fortbewegung: Geschichten aus der Produktion

Von Martina Groß

Monteure arbeiten an einem Montageband im BMW-Werk in Leipzig.
Monteure arbeiten an einem Montageband im BMW-Werk in Leipzig. (AP Archiv)

Seit den 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts wird das Ende der Industriegesellschaft verkündet. Aber immer noch arbeiten fünf Millionen Menschen in der Industrie. 800 000 davon in der deutschen Automobilindustrie. Noch!

Das Feature fragt: Wie hat sich die Arbeit in den letzten Jahrzehnten verändert? Aber auch: wie verändern sich die Arbeitsbedingungen unter dem Druck der Wirtschafskrise? Wird die Verdichtung der Arbeit aus Angst um den Arbeitsplatz weiter hingenommen? Hauptsache Arbeit? Oder ist die Krise eine Chance zu fragen: Wie wollen wir eigentlich arbeiten? Das Feature führt durch eines der modernsten Automobilwerke.


Regie:Antje Vowinckel
Mit: Yvon Jansen, Markus Hoffmann, Joachim Schönfeld
Ton: Jean Szymczak
Produktion: DKultur 2008
Länge: 53‘26


Martina Groß, 1963 in Berlin geboren, Feature-Autorin. Juliane Bartel Medienpreis 2010 für: "Noch zehn Sekunden. Die amerikanische Radiopionierin Elsa Knight Thompson" (DLF 2010). Zuletzt: "Lynne Stewart - Eine amerikanische Geschichte" (DLF/NDR 2011).

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Feature

Kann man Verdi ernst nehmen?

Sitze im Zuschauerraum der Deutschen Oper am 13.09.2012 in Berlin.Die Deutsche Oper feiert am 20. und 21. Oktober 2012 ihr hundertjähriges Jubiläum.

"... als Regisseur Ernst Schröder sich am Ende der Vorstellung vor dem Vorhang zeigte, ging ein Buh-Chor los, wie man in vergleichbarer Einhelligkeit Volksmassen sonst nur Nationalhymnen anstimmen hört.

 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.