Seit 13:30 Uhr Länderreport
 
Dienstag, 31. Mai 2016MESZ13:56 Uhr

Feature / Archiv | Beitrag vom 20.01.2016

Aus der Parallelwelt der NachtClubnacht im Feature

Die Narva Lounge beim Club Matrix in Berlin am Warschauer Platz am U-Bahnhof Warschauer Strasse. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)
In dieser Clubnacht werden die Autoren zu Ethnologen der Nacht. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

In unserem Mitternachtstermin werden die Autoren zu Ethnologen der Nacht und erkunden mit teilnehmender Beobachtung ein Terrain, in dem sich mancher verloren haben soll.

"Ein guter Nachtclub fühlt sich an wie das Zentrum des Universums, das ansonsten kalt und leblos ist. Hier geht es nicht um Freizeit, dein Leben entgeht dir, wenn du nicht hier bist. Der Club ist ein öffentlicher Ort, an dem alles - das Abhängen, das Reden, das Tanzen, die Musik zum Theater werden. Ein Theater, bei dem alles auf der gleichen Frequenz schwingt, und du bist mittendrin." Es gibt viele Apologien auf den Nachtclub, diese stammt von Funk- und Discolegende Nile Rodgers. In dieser Featurenacht werden die Autoren zu Ethnologen der Nacht und erkunden mit Feldaufnahmen und Feldtagebüchern ein Terrain, in dem sich schon so mancher verloren haben soll.

Mit:

Feldtagebuch (Länge: 9'23)
Eine Hinterhofparty im Berlin der Nuller Jahre
Von Anja Schwanhäußer und Stefan Langfeld
(Auszug aus: "Kosmonauten des Underground")

Die Party und ich (Länge: 12'00)
Clubnächte aus Sicht einer Musikerin
von Barbara Morgenstern

Nachtclub (Länge ca. 31'10)
Monologe und Gesprächsfetzen auf der Toilette
Von Edgardo Gómez und Hanke van Meer



 

Mehr zum Thema

DJ WestBam über ewige Jugend - "Und plötzlich wirst du gesiezt"
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 28.09.2015)

Londoner Clubszene - Cocktails im Luftschutzbunker
(Deutschlandradio Kultur, Weltzeit, 27.07.2015)

Clubszene - "Der Stoff lag vor der Nase"
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 25.09.2014)

Feature

weitere Beiträge

Hörspiel

Erwachsen werdenDer Knochen
Elisabeth R. Hager

Auf einer Klassenfahrt nach Wien lässt Elisabeth in der Michaelergruft einen Knochen unbemerkt in ihrem Rucksack verschwinden. Viele Jahre bleibt der Knochen unentdeckt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj