Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 10.11.2007

Astrid Lindgren

Kinder haben mir immer mehr bedeutet als Männer

Von Regina Leßner

Astrid Lindgren (AP Archiv)
Astrid Lindgren (AP Archiv)

Ihre Bücher lesen Kinder auf allen Kontinenten: Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, Die Brüder Löwenherz, Ronja Räubertochter. In einem akustischen Porträt zeichnet Regina Leßner das Leben der "berühmtesten Kinderbuchautorin der Welt" (Die Zeit) nach: von der Bauerntochter zur Schriftstellerin, Tierschützerin und engagierten Schutzpatronin aller Kinder.

Zahlreiche bisher unveröffentlichte Interviews mit Astrid Lindgren sind in dem Feature zu hören. Und immer wieder erklingen Passagen aus ihren berühmtesten Geschichten, die Kindern Mut machen wollen, stark durchs Leben zu gehen.
Vor 100 Jahren, am 14. November 1907, wurde Astrid Lindgren geboren. Sie starb 2002 in Stockholm.

Regie: die Autorin
Darsteller: Maren Kroymann, Marlen Diekhoff, Siegfried W. Kernen
Produktion: Norddeutscher und Mitteldeutscher Rundfunk 2002
Länge: 54'25

Regina Leßner, aufgewachsen in Hannover, Jurastudium, arbeitete als Dramaturgin, seit 1984 als freie Autorin und Regisseurin. Zuletzt: "Wir haben unsere Tochter verloren" (DKultur 2006).

Feature

Stop Motion25 Bilder die Sekunde und ein Leben
Eine Installation des Künstlers Heinrich Sabl mit Figuren aus dem Trickfilm "Pere Ubu" (picture alliance / dpa / Norbert Försterling)

Vor 15 Jahren begann Heinrich Sabl mit kleinem Budget an einem Langfilm zu arbeiten: "Memory Hotel" - eine deutsche Nachkriegsgeschichte. Einzelne Sequenzen sollen noch flüssiger gestaltet werden. Die Verleiher werden nervös. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur