Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 03.07.2009

arcoparlante

Ursendung

Von Alessandro Bosetti

arcoparlante (Alessandro Bosetti)
arcoparlante (Alessandro Bosetti)

"Guten Abend ... wir spielen stille Post im Äther." Mit diesen Worten begann am 21. März 2009 eine vierstündige Übertragung auf den Mittel- und Langwellenfrequenzen von Deutschlandradio Kultur. Zum Welttag der Poesie verwandelte der Klangkünstler Alessandro Bosetti das Medium Radio in einen gigantischen Lautpoesiegenerator.

Rundfunkbotschaften am Rande der Verständlichkeit wurden von Hörern aus aller Welt empfangen, transkribiert, an den Sender zurückgeschickt und von dort aus erneut übertragen, bis daraus eine abstrakte, musikalische, geheimnis- und humorvolle Lautkomposition wurde.

Arcoparlante ist ein "sprechender Bogen". Ein international angelegtes elektromagnetisches Fest voll von Sprachspielen, Ungereimtheiten, kreativen Übertragungsfehlern.

Komposition und Realisation: Alessandro Bosetti
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: ca. 50'

Alessandro Bosetti, geboren 1973 in Mailand, Radioautor, Klangkünstler und Komponist. Viele seiner Arbeiten beschäftigen sich mit den Klängen, Unregelmäßigkeiten und "Fehlern" des Sprechens und Übersetzens. Zuletzt: "Gesualdo Translations" (DKultur 2007) und "Seit wann sind wir wie Ihr?" (DKultur 2009).

Klangkunst

Phantasy für die OhrenKlangbuch der imaginären Wesen
Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges (picture alliance / dpa / Foto: UPI)

Mit seinem "Buch der imaginären Wesen" schuf Jorge Luis Borges ein Handbuch zoologischer Fabelwesen, die die Fantasie der Menschen aller Jahrhunderte beschäftigt haben. Mario Verandi hat heutige Klangkunst seinem großen Landsmann gewidmet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur