Seit 08:20 Uhr Frühkritik
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 08:20 Uhr Frühkritik
 
 

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 03.06.2012

Anstoß im Osten

Die EM 2012 in Polen und der Ukraine

Von Ernst-Ludwig von Astern

Donbas Arena in Donezk in der Ukraine wird Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2012 sein (picture alliance / dpa - Jens Kalaene)
Donbas Arena in Donezk in der Ukraine wird Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2012 sein (picture alliance / dpa - Jens Kalaene)

"Es wird auf jeden Fall spannend für Europa", freut sich Kirill Golovchenko aus der Ukraine. Drei Wochen reiste der Fotograf und Fußballfreund von Stadion zu Stadion und legte mehr als 1.500 Kilometer zurück, um die Vorbereitungen auf die Europameisterschaft zu dokumentieren.

Mehr als 1.500 Kilometer allein vom ukrainischen Donezk bis ins polnische Danzig - die Wege bei der Euro 2012 sind weit. Auf seiner Reise traf Golovchenko Altmetallsammler vor dem futuristischen Stadion von Charkiw, polnische Rentner mit Handkarren vor dem neuen Stadion in Danzig, Wodka-Pokale, polnische Ultras, ukrainische Trainerdenkmale.

Pünktlich zum EM-Start wird die Ausstellung "Der Ball des Anstoßes" auf Tournee gehen. Gemeinsamkeiten der EM-Gastgeber sind dabei kaum zu sehen. Jeder spielt in seinem Land. In seinem Tempo.

Während im polnischen Poznan/Posen schon seit Monaten im EM-Stadion gekickt und geprobt wird, laufen im ukrainischen Lwiw/Lemberg bis zuletzt die Bauarbeiten. Während in Polen mit dem "Polish Pass" schon seit Monaten um internationale Fußball-Touristen geworben wird, arbeitet die Ukraine noch an ihrer Außenwerbung. In Lwiw/Lemberg zum Beispiel unterstützt von Experten der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Die sollen helfen, Fußballfreunde Richtung Osten zu locken.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokumentoder im barrierefreien Textformat

Nachspiel

Das Vereinsheim als TreffpunktDie dritte Halbzeit
Das Vereinsheim vom SV Einigkeit in Hamburg (Imago/Wrongside Pictures)

Die Brötchen sind geschmiert, frischer Kaffee wartet in der Kanne: "Das Vereinsheim ist das Wohnzimmer der Sportbewegung", sagt Peter Hahn, Berater für Sportstätten-Infrastruktur. Dort kommt zusammen, was zusammengehören will – in der Stadt und auf dem Land.Mehr

Ernüchternde Olympia-BilanzDie Moral steht im Regen
Ein Ordner in Regenkleidung weist Besuchern den Weg. Im Hintergrund sind dunkle Wolken zu sehen. (picture alliance / dpa / EPA / Barbara Walton)

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele mahnte zu Nachhaltigkeit und Fairness. Unserem Redakteur aber fielen vor allem gedopte Sportler, umweltfeindliche Ignoranz und Sportfunktionäre auf, denen der persönliche Profit mehr bedeutet als die Moral. Eine bedrückende Bilanz.Mehr

Crossfit-TrainingSchuften gegen den Schweinehund
Der Sportwissenschaftler und Ex-Rugby-Spieler Leo Löhr beim Crossfit-Training. (Deutschlandradio/ Elmar Krämer)

Mit wenig Aufwand viel Fett verlieren? Damit kann Crossfit nicht gemeint sein. Die in den USA entwickelte Trainingsmethode ist effektiv, aber auch wahnsinnig anstrengend. Unser Reporter hat einen Tag lang in einem Schnupperkurs mitgeschuftet.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur