Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 20.05.2015

Anne TismerWarum machen Sie Aktionskunst in Togo?

Anne Tismer im Gespräch mit Susanne Führer

(privat)
Anne Tismer in Togo (privat)

Anne Tismer gehörte zu den ganz Großen unter den Theaterschauspielern. Sie arbeitete mit Jürgen Kruse und Luc Bondy, mit Peter Stein und Dieter Giesing. Ihre Darstellung der "Nora" an der Berliner Schaubühne in der Regie von Thomas Ostermeier ist bis heute legendär.

Tismer beendete ihre Arbeit im Theater und begann, Aktionskunst zu machen, 2006 gründete sie mit Freunden das Kunst- und Theaterhaus "Ballhaus Ost". Sie spielt noch, aber meist schreibt sie die Texte selbst, entwirft Aktionen, macht bildende Kunst.

Seit 2011 lebt sie in Togo. Ihrem Selbstverständnis nach ist sie nun "Aktionskünstlerin". Wie macht man Aktionskunst in Togo? Eine von vielen Fragen, die Susanne Führer Anne Tismer gestellt hat.

Mehr zum Thema:

"Ich fühle mich oft fremd"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 20.11.2011)

Anne Tismer tobt
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 01.02.2010)

Schaubühnen-Star gründet Berliner Off-Theater
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 22.02.2006)

"Lulu" jetzt auch für Berlin
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 26.03.2004)

Im Gespräch

Dokumentarfilmer Carl Gierstorfer Auf den Spuren von Ebola
Der Regisseur Carl Gierstorfer erhält für den Dokumentarfilm "Ebola – Das Virus überleben" den Grimme-Preis in der Kategorie Information und Kultur. (© Docdays Productions / Carl Gierstorfer)

Der Dokumentarfilmer Carl Gierstorfer hat zwei Monate Betroffene der Ebola-Epidemie beobachtet und auch deren Helfer. Für den daraus entstandenen Dokumentarfilm erhält er nun den Grimme-Preis. Was fasziniert ihn an seinen Filmprojekten von Bangladesch bis Uganda?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur