Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Studio 9 | Beitrag vom 06.03.2016

Andrzej Wajda wird 90Großmeister des polnischen Kinos

Von Henryk Jarcyk

Der polnische Film- und Theaterregisseur Andrzej Wajda, aufgenommen am 27.11.2013 in Krakau (picture alliance / dpa / Jacek Bednarczyk)
Der polnische Film- und Theaterregisseur Andrzej Wajda (picture alliance / dpa / Jacek Bednarczyk)

Polens bekanntester Regisseur wird 90. Andrzej Wajdas Karriere umfasst sechs Jahrzehnte, in denen er kritische und bahnbrechende Filme gedreht hat: immer die mutige Auseinandersetzung mit der polnischen Geschichte und Gegenwart im Blick.

"Das Massaker von Katyn" ist Andrzej Wajdas großartige teils autobiografische Abrechnung mit dem Sowjetkommunismus. 50 Jahre lang galt das Thema in Polen als politisches Tabu. Im Jahr 2007 setzte der Filmregisseur den auf Befehl Stalins bei Massenerschießungen ermordeten polnischen Soldaten ein Denkmal.

Nie ein Blatt vor den Mund genommen

Mit Werken wie "Asche und Diamant", "Alles zu verkaufen" oder "Korczak" hat Wajda entscheidend zum internationalen Ruf des Kinos seines Landes beigetragen. Er zählt zu den ganz Großen, zur Elite der polnischen Regisseure der Nachkriegszeit. Ein mutiger und unbequemer Filmemacher, der der Zensur im kommunistischen Polen mehrfach trotzte. Auch seit der politischen Wende in seiner Heimat nimmt er kein Blatt vor den Mund.

Im Jahr 2000 erhielt Andrzej Wajda einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Am 6. März 1926 wurde er in Suwalki geboren, nahe der russischen Grenze.

Mehr zum Thema

Polnische Filmschau in Berlin - Mutige Konfrontationen
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 26.04.2015)

Das polnische Kino - "Alle Filme wirken wider das Vergessen"
(Deutschlandradio Kultur, Vollbild, 25.04.2015)

Ein nationales Ereignis
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 04.10.2013)

"Es war unsere Pflicht, Stimme der Toten zu sein"
(Deutschlandradio Kultur, Kalenderblatt, 06.03.2011)

Kulturelles Tauwetter?
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 06.04.2010)

"Das Massaker von Katyn"
(Deutschlandradio Kultur, Filme der Woche, 16.09.2009)

"Dieser Film wird eine nationale Ikone werden"
(Deutschlandradio Kultur, Thema, 18.09.2007)

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

Neu im Kino: "Snowden"Einer gegen das Überwachungssystem
Joseph Gordon-Levitt als Edward Snowden in dem Film "Snowden" (dpa/Foto: Universum Film)

Drei Jahre nach den Enthüllungen von Edward Snowden über die Massenüberwachung der Geheimdienste stellt sich Starregisseur Oliver Stone jetzt an seine Seite und bietet ihm mit "Snowden" ein Forum. In den USA gilt der Whistleblower hingegen vielen als Verräter. Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur