Freitag, 31. Juli 2015MESZ01:05 Uhr

Hörspiel

Reihe SpielregelnDie Leere füllen
Der Architekt Werner Ruhnau steht in Gelsenkirchen vor einem Bild des Musiktheaters (Bild vom 15.03.2007). Das Gelsenkirchener Musiktheater ist sein Gebäude, den Panorama-Blick aus der Glasfassade hat man ebenso ihm zu verdanken wie die ultramarin-blauen Schwamm-Reliefs des Künstlers Yves Klein im Foyer. Alles das durchzusetzen, war nicht einfach, erzählte Werner Ruhnau, der am 11. April 85 Jahre alt wurde. (picture alliance / dpa / Karsten Mark)

In offenen Theaterbauten, auf variablen Bühnen spielt das Publikum und findet zu sich selbst. Folgt man den Ideen des Essener Architekten Werner Ruhnau, landet man bei seinem großen Entwurf, dem Neubau des Theaters in Gelsenkirchen von 1959. Mehr

Reihe SpielregelnDas Tierspiel - Spiel für Sieben
Auf der Suchtstation des Städtischen Krankenhauses im brandenburgischen Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) sitzen Patienten während einer Gruppentherapie auf Stühlen im Kreis, aufgenommen am 12.02.2009. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Sieben Personen, die sich nicht kennen, verbringen ein gemeinsames Wochenende. Sie lernen sich in Gruppensitzungen kennen und erkunden durch Spielvorschläge des Psychologen Martin Siems Formen der zwischenmenschlichen Aktion. Mehr

Grenzstation Der Pass
Historische Aufnahme: Gäste in einem Gartenlokal / Biergarten, um 1910.   (picture alliance / dpa /  Sammlung Zimmermann)

Russland 1886. In einer abgelegenen russischen Grenzstation sitzt Nathalia dem Zöllner Fédor gegenüber. Seit mehr als zwei Jahrzehnten wartet sie auf ihren Pass, um die Grenze nach Polen überschreiten und wieder frei atmen zu können. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 06.06.2012

Alles ausschalten!

Von Julian van Daal

Polizisten führen einen jugendlichen Verdächtigen ab. (AP)
Polizisten führen einen jugendlichen Verdächtigen ab. (AP)

"Der Typ ist tot, Mann." - "Kann ich doch nichts für." - "Du warst doch da." - Eine Prügelei nach der Disko, wegen einem Mädchen. "Wir haben den nur ... Scheiße."

Generation Krisenkinder, alle überfordert. Der eine füttert seinen Vater im Rollstuhl. Der andere sucht Halt bei seiner neuen Freundin, die ein Baby hat, zu dem sie keine Beziehung aufbauen kann.

'Alles ausschalten!' ist der Versuch, die Maskierungen der Jugendlichen aufzubrechen und ihnen jenseits der Schlagzeilen eine zweite, eine innere Stimme zu geben.

Beim Berliner Theatertreffen 2010 wählte Deutschlandradio Kultur Julian van Daals Text zum 'Theatertext als Hörspiel'.


Regie: Alexander Schuhmacher
Mit: Marlena Keil, Valerie Pachner, Laurenz Laufenberg, Florian Stohr u.a.
Ton: Herta Werner-Tschaschl
Produktion: DKultur/ORF 2011
Länge: 54"30


Julian van Daal, geboren 1985 in Hannover, brach nach zwei Jahren sein Jurastudium ab, um sich dem Theater zu widmen. Nach Hospitanzen und Assistenzen an deutschen Bühnen in Hannover, Frankfurt und Hamburg, studiert er seit 2008 Theaterregie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien.