Montag, 27. April 2015MESZ12:37 Uhr

Hörspiel

Verschüttete VergangenheitProgress
Großmutter des Künstlers und eine Freundin bei geheimer Performance am Elbestrand bei Frohse, 1920er Jahre (privat: Marc Behrens)

Mit "Progress" legt der Musiker Marc Behrens behutsam Fragmente seiner Familiengeschichte in Deutschland und Polen frei. "Wer sich der eigenen verschütteten Vergangenheit zu nähern trachtet, muss sich verhalten wie ein Mann, der gräbt." (Walter Benjamin)Mehr

Wilder WestenDeadwood - Frauen (2/2)
Jane Cannary alias Calamity Jane (1852-1903) (imago)

Im zweiten Teil von "Deadwood" rücken drei Frauen ins Zentrum der Geschichte: Elisabeth Langrishe, die ein Theater betreibt; Agnes Lake, eine Zirkusartistin und die rechtmäßige Frau von "Wild" Bill Hickoks und last but not least die berühmt-berüchtigte Jane Cannary. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 06.06.2012

Alles ausschalten!

Von Julian van Daal

Polizisten führen einen jugendlichen Verdächtigen ab. (AP)
Polizisten führen einen jugendlichen Verdächtigen ab. (AP)

"Der Typ ist tot, Mann." - "Kann ich doch nichts für." - "Du warst doch da." - Eine Prügelei nach der Disko, wegen einem Mädchen. "Wir haben den nur ... Scheiße."

Generation Krisenkinder, alle überfordert. Der eine füttert seinen Vater im Rollstuhl. Der andere sucht Halt bei seiner neuen Freundin, die ein Baby hat, zu dem sie keine Beziehung aufbauen kann.

'Alles ausschalten!' ist der Versuch, die Maskierungen der Jugendlichen aufzubrechen und ihnen jenseits der Schlagzeilen eine zweite, eine innere Stimme zu geben.

Beim Berliner Theatertreffen 2010 wählte Deutschlandradio Kultur Julian van Daals Text zum 'Theatertext als Hörspiel'.


Regie: Alexander Schuhmacher
Mit: Marlena Keil, Valerie Pachner, Laurenz Laufenberg, Florian Stohr u.a.
Ton: Herta Werner-Tschaschl
Produktion: DKultur/ORF 2011
Länge: 54"30


Julian van Daal, geboren 1985 in Hannover, brach nach zwei Jahren sein Jurastudium ab, um sich dem Theater zu widmen. Nach Hospitanzen und Assistenzen an deutschen Bühnen in Hannover, Frankfurt und Hamburg, studiert er seit 2008 Theaterregie am Max-Reinhardt-Seminar in Wien.