Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
Dienstag, 3. Mai 2016MESZ18:22 Uhr

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 02.03.2007

Alien in the Landscape

Ursendung

Von Colin Black

Sanddünen in Queensland, Australien (Stock.XCHNG / Angus Wurth)
Sanddünen in Queensland, Australien (Stock.XCHNG / Angus Wurth)

Die Geschichte des deutschen Wissenschaftlers Ludwig Leichhardt, der bei seiner dritten Expedition im australischen Busch 1848 verschollen ist, wird bei Colin Black zum Gleichnis. Der australische Komponist nimmt sie als Beispiel für den europäischen Eroberer, der in einem osmotischen Prozess von der Landschaft besiegt und schließlich verschlungen wird.

Text, Sound und Musik stehen gleichwertig in dieser Klangkomposition und antworten einander wie Echos in dieser Klanglandschaft. Black setzt u.a. seine "extended enviro-guitar" mit drei bis 15 Meter langen Saiten ein, die in die Landschaft gespannt und von Wind oder Regen gespielt werden.

Komposition und Realisation: Colin Black
Produktion: Autorenproduktion für Deutschlandradio Kultur 2006
Länge: ca. 50'

Der australische Komponist Colin Black arbeitet für Radio, Film, TV, Theater und Video. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Für "The Ears Outside My Listening Room" erhielt er 2003 den Prix Italia in der Kategorie "Radio-Musik".

Klangkunst

Vom Winde verwehtTrilogie für Windgeneratoren
Kühe auf einer Wiese zwischen modernen Windrädern (Imago / CHROMORANGE)

"Trilogie für Windgeneratoren" ist eine Komposition für Wind und Flügelschlag. Drei riesige Windräder erzeugen hier einen wechselnden Klang, der von Mikrophonen aufgenommen und per Funk in einen abgeschlossenen Raum übertragen wird. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj