Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 17:07 Uhr Studio 9
 
 

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 23.02.2009

Albtraum ABC

Funktionaler Analphabetismus in Deutschland

Cornelia Braun

In Deutschland können rund vier Millionen Menschen nicht lesen und schreiben. (Stock.XCHNG / Ivan V.)
In Deutschland können rund vier Millionen Menschen nicht lesen und schreiben. (Stock.XCHNG / Ivan V.)

Im Land der Dichter und Denker leben vier Millionen Erwachsene, die in Deutschland in die Schule gegangen sind, ohne ausreichend Lesen und Schreiben gelernt zu haben. Im Alltag scheitern diese funktionalen Analphabeten an Amtsbrief, SMS und Speisekarte, am Arbeitsplatz an E-Mail, Display und Dienstplan.

Wer diese Schwäche zugibt, gilt schnell als doof. Das Verzweifeln am ABC wird meist als persönliches Versagen interpretiert und so trauen sich nur wenige ihr Problem offen auszusprechen oder mit einem Lese- und Schreibkurs an der Volkshochschule zu bearbeiten. Für die Betroffenen, die sich doch dafür entscheiden, eröffnen sich meist ganz neue Lebensperspektiven, auch verbessern sich ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Einige ehemalige funktionale Analphabeten sind inzwischen als Selbsthilfegruppen bundesweit vernetzt. Zusammen mit dem Bundesverband Analphabetisierung setzen sie sich dafür ein, Alphabetisierung als nachholende Grundbildung gesellschaftsfähig zu machen und bei der Agentur für Arbeit als förderungswürdige Maßnahme zu etablieren.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links:
Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung
Online-Zeitung von Lernenden

Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Manuskript: Albtraum ABC (pdf)
Manuskript: Albtraum ABC (txt)

Zeitfragen

Aktivismus im NetzVom Hashtag zur Bürgerbewegung
Demonstranten in Berlin halten am 10. Juli 2016 ein Transparent mit dem Twitter-Hashtag "#Black Lives Matter". (dpa / picture alliance / Wolfram Kastl)

Ist Hashtag-Aktivismus nur ein narzisstisches Unterfangen? Mainstream-Medien charakterisieren Social Media gern als wirren Bienenstock − ein ewiges Summen, sinnlos, ziellos, irgendwann nervig. Doch #BlackLivesMatter ist ein weltweit beachtetes Gegenbeispiel.Mehr

Familiengeschichte Die Flucht der Armenier auf einem Teppich
Eine Gruppe armenischer Flüchtlinge aus dem osmanischen Reich sitzt im Jahr 1915 in Syrien auf dem Boden. (picture-alliance / dpa / Library of congress)

Der Völkermord an den Armeniern hat die Familie von Silvina Der-Meguerditchian zerstört. Die meisten Familienmitglieder kamen ums Leben. Auf einem "Fluchtteppich", der in der Berliner Akademie der Künste zu sehen sein wird, hat sie die Geschichte ihrer Großeltern festgehalten. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur