Seit 03:05 Uhr Tonart
 
Samstag, 28. Mai 2016MESZ04:05 Uhr

In Concert / Archiv | Beitrag vom 16.05.2012

Alan Broadbent Trio

Berlin, A-Trane, 5.4.2012

Alan Broadbent (Juan Carlos Hermandez)
Alan Broadbent (Juan Carlos Hermandez)

Der Jazz-Pianist, Arrangeur und Komponist Alan Broadbent – Jahrgang 1947 – kann schon jetzt auf eine sehr erfolgreiche Karriere zurückblicken. Er machte Aufnahmen u.a. mit Natalie Cole, Diana Krall und sogar mit Sir Paul McCartney. Seit 25 Jahren ist Broadbent der Pianist im legendären "Quartet West" des Bassisten Charlie Haden, nahm bedeutende Alben mit dieser Band auf und war mit ihr Dauergast auf den wichtigsten Jazzfestivals der Welt.

Vielfach unterschätzt wird sein Solo-Werk. Immerhin dreizehn (!) eigene Alben gibt es unter seinem Namen, auf denen man sehr gut heraushören kann, wie viel Poesie und Eleganz in seinem Klavier-Spiel stecken. Die "Los Angeles Times" bezeichnete ihn kürzlich als "einen der besten lebenden Jazz Pianisten".

Zum ersten Mal tourt der zweifache Grammy-Gewinner nun in diesem Jahr als Band-Leader durch Europa. Er wird von zwei Musikern der vitalen Hamburger Jazzszene begleitet - Philipp Steen am Bass und Kai Bussenius am Schlagzeug. Mit dem "Hammer Klavier"-Trio gastierten die beiden Musiker im Juni 2011 als Vertreter des deutschen Jazz in New York bei der "Awards Gala" der amerikanischen "Jazz Journalists Association".


In Concert: Alan Broadbent Trio
Berlin, A-Trane, 5.45.2012
Moderation: Matthias Wegner

In Concert

Nik Bärtsch’s Ronin Spiralförmige Entwicklungen in der Musik
Nik Bärtsch, Nicolas Stocker, Kaspar Rast und Sha. (Christian Senti)

Bei der Jazzahead! in Bremen war die Schweiz in diesem Jahr das musikalische Partnerland. Neben einer prominent besetzten "Swiss Night" war auch das Gala-Konzert in der Hand von Schweizer Musikern. Headliner des 22.April in der "Glocke" war der Pianist Nik Bärtsch mit seinem Ensemble "Ronin". Mehr

Sebastian Studnitzky "Memento"Ein magischer Jazz-Klassik-Abend
Trompeter Sebastian Studnitzky während eines Konzerts in Neuhardenberg, 2008.  (imago)

Sebastian Studnitzky ist seit Jahren einer der aktivsten und vielseitigsten Jazzmusiker in Deutschland. Beim Konzert am 20.März im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie hat sich der Trompeter und Pianist einen Traum erfüllt: Er hat sein "Memento"-Projekt, für ein größeres Ensemble – mit fünf Streichern und fünf Holzbläsern, neu arrangiert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj