Dienstag, 31. März 2015MESZ18:53 Uhr

Kriminalhörspiel

"Der Böögg und der Tod"Sechseläuten
 Zürcher Sechseläuten ( imago / Geisser)

Im April wird in Zürich beim Sechseläuten der Winter ausgetrieben. Zwei Monate vor der Fußball-Europameisterschaft 2008 besucht Kommissar Eschenbach das Volksfest und erlebt, wie eine Frau ums Leben kommt. Mehr

Fracking-Gegner stirbt bei AttentatOpferfläche
Wurde der engagierte Bürgermeister umgebracht, weil er sich gegen das Fracking wehrte? (picture alliance / dpa / Martin Gerten)

Bürgermeister Wilke kennt die Gefahren von Fracking und hat dem GASEX-Konzern mitgeteilt, dass er sich den geplanten Probebohrungen widersetzen wird. Tage später explodiert im Arbeitszimmer eine Handgranate - der Bürgermeister ist sofort tot. Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel / Archiv | Beitrag vom 23.07.2012

Adams Pech, die Welt zu retten

Von Arto Paasilinna

In Sizilien setzen die Ölmultis einen Killer auf Aatami an (Stock.XCHNG / Günter M. Kirchweger)
In Sizilien setzen die Ölmultis einen Killer auf Aatami an (Stock.XCHNG / Günter M. Kirchweger)

Erfinder Aatami Rymättylä hat den Weg aus der drohenden Ölkrise gefunden: einen winzigen Akku, der Strom im Überfluss liefern kann. Um die revolutionäre Erfindung zu vermarkten, fehlt Aatami jedoch das Geld.

Da lernt er die Anwältin Eeva Kontupohja kennen, die sofort den Marktwert des Akkus begreift und das Management für die globalen Geschäfte übernimmt. Bald verdienen beide Millionen, doch Ölmultis haben einen emsigen sizilianischen Killer auf Aatami angesetzt.

Arto Paasilinna, geboren 1942 im lappländischen Kittilä. 1972 erschien sein erster Roman "Operaatio Finlandia". Seitdem veröffentlicht er jährlich einen Roman. Viele wurden verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt. Paasilinna ist ein Meister des skurrilen Humors und gilt als der beliebteste zeitgenössische Autor Finnlands.


Aus dem Finnischen von: Regine Pirschel
Bearbeitung und Regie: Claudia Kattanek
Musik: Matti Kontio
Mit: Michael Wittenborn, Matthias Matschke, Johanna Gastdorf, Thomas Anzenhofer u.v.a.
Ton: Benno Müller vom Hofe
Produktion: WDR 2011
Länge: 53‘52