Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

90 Jahre Radio / Archiv | Beitrag vom 29.10.2013

90 Jahre Radio

Funkstücke aus neun Jahrzehnten Rundfunkgeschichte

"Achtung, Achtung! Hier ist die Sendestelle Berlin. Im Voxhaus. Auf Welle 400 Meter. Meine Damen und Herren! Wir machen Ihnen davon Mitteilung, dass am heutigen Tage der Unterhaltungsrundfunkdienst mit Verbreitung von Musikvorführungen auf drahtlos-telefonischem Wege beginnt."

Mit dieser Ansage begann am 29. Oktober 1923 um 20 Uhr die Rundfunkgeschichte in Deutschland. Eine neue Welt öffnete sich. Plötzlich konnten Menschen an vielen anderen Orten mithören, was im Haus in der Potsdamer Straße 4 in Berlin gesagt und aufgeführt wurde. Wie stark und inspirierend dieses Urerlebnis war, ist heute kaum mehr nachvollziehbar. Das Radio würde die Völker aus schläfriger Stumpfheit erwecken, schwärmte Albert Einstein. Das Radio, das erste elektronische Medium, wurde zum Unterhaltungs-, Bildungs-, Kunst-, Informations- und bald auch Propagandamedium.

Audio anhören
Audio anhören

Audio anhören
Audio anhören
Audio anhören


Die 40er-Jahre

Radio als Propagandamedium im Krieg und als Medium, das vor drohenden Luftangriffen warnt. 1945 erlebt das Radio einen hoffnungsvollen Neubeginn mit neuen Stimmen und Reportagen vom Wiederaufbau in den Trümmerlandschaften.

Weihnachtsansprache an die Kinder im Krieg: Joseph Goebbels 1940
Audio anhören
Audio anhören

Friedrich Luft, erster Auftritt als "Stimme der Kritik" im RIAS, 1946
Audio anhören
Audio anhören

Gerhart Eisler, Vorsitzender des Staatlichen Komitees für Rundfunk in der DDR und Bruder des Komponisten Hanns Eisler, bekämpft im DDR-Rundfunk den RIAS, 1957
Audio anhören

Hans-Werner Richter über eine Institution im Literaturbetrieb: die "Gruppe 47", 1955
Audio anhören
Audio anhören


Die 60er-Jahre

Das Jahrzehnt, das mit dem Pressluftbohrer am Brandenburger Tor beginnt. Die Welt ist für lange Zeit geteilt. Im westlichen Radio beginnt ein intensiveres Nachdenken über die jüngere Vergangenheit. Und das Radio wird unterhaltsamer.

13. August 1961: Reportage vom Brandenburger Tor
Audio anhören
Audio anhören
Audio anhören


Die 70er-Jahre

Mit Reformen und der neuen Ostpolitik beginnt das Jahrzehnt, das ebenso sehr vom Terrorismus gezeichnet ist. Das Radio verliert gegenüber dem Fernsehen an Bedeutung, aber es ist technisch und künstlerisch experimentierfreudiger denn je.

München, 6. September 1972: Trauer und Entsetzen nach dem Attentat bei den Olympischen Spielen
Audio anhören
Audio anhören

Rede von Willy Brandt zum Misstrauensvotum – im Rundfunk live übertragen, 27. 4. 1972
Audio anhören
Audio anhören
Audio anhören
Audio anhören

Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen, 1992
Audio anhören
Audio anhören
Audio anhören

Die Fußball-WM in Deutschland

Fußball-WM in Deutschland Bild: AP




Weitere Informationen:
Alle weiteren Sendungen zum Thementag 90 Jahre Radio

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Gruppenbild mit Mikrofon

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur