Seit 02:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten
 
 

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Fähnchen von Israel und Deutschland am 14.03.2015 auf der Buchmesse Leipzig (Sachsen). Ein Messeschwerpunkt ist das diesjährige Jubiläum: 50 Jahre deutsch-israelische diplomatische Beziehungen (picture-alliance / dpa / Jens Kalaene)

Thementag am 12. MaiDeutschlandradio Kultur sendet live aus Israel

Anlässlich des 50. Jubiläums der deutsch-israelischen Beziehungen gestaltet Deutschlandradio Kultur am 12. Mai einen Thementag aus Israel. Die aktuelle Frühsendung "Studio 9" kommt aus Tel Aviv, und auch in den anderen Sendungen geht es um die Beziehungen der beiden Länder.

Für Deutschlandradio Kultur in Israel: Sebastian Engelbrecht, Korbinian Frenzel, Sigrid Brinkmann und Hans-Joachim Wiese (von links) (Matthias Horn / Deutschlandradio)

Thementag "50 Jahre deutsch-israelische Beziehunge"Studio 9" live aus Tel Aviv

Anlässlich des 50. Jubiläums der deutsch-israelischen Beziehungen gestaltet Deutschlandradio Kultur mit Israel-Kennern einen Thementag aus Tel Aviv. Mit dabei ist Hans-Joachim Wiese. Im Gespräch äußert sich der Redakteur sich über die Live-Sendung aus Tel Aviv - und um welche Themen es an diesem Tag gehen soll.

(dpa-Zentralbild / Peer Grimm)

Deutsch-israelische BeziehungenBitte keine Phrasen mehr!

Heute wird Israels Staatspräsident, Reuven Rivlin, an einem Festakt zum 50. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel teilnehmen. Marko Martin mag keine Reden mehr hören. Der Schriftsteller empfiehlt, ins Flugzeug nach Tel Aviv zu steigen.

Ein Teil der Mauer zwischen Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten, aufgenommen bei Bethlehem am 08.07.2011. Die Mauer hat Deutschland jahrzehntelang geteilt und die Bürger der DDR an der Ausreise gehindert. (picture-alliance / dpa / Abed Al Hashlamoun)

Israel-KritikFür mehr Liberalität und Universalismus!

Diskriminierung, Rassismus, Missachtung von Bürgerrechten - die Soziologin Eva Illouz geht mit der israelischen Gesellschaft und Politik hart ins Gericht. Doch ihre Essay-Sammlung ist kein Israel-Bashing, sondern kluge Israel-Kritik mit Herz.

Blick auf den Jerusalemer Tempelberg mit Felsendom und Klagemauer (picture alliance / dpa/ Marius Becker)

50 Jahre deutsch-israelische BeziehungenGespräche in Israel

Israel 1971 - Es gibt Probleme bei der Integration, weil Menschen verschiedener Nationalität einwandern. Wir wiederholen diese Sendung im Rahmen unseres Programmschwerpunkts "50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Israel.

Die Installation "Wenn Diktatoren wüten" (2013) von Michal Helfman ist am 26.03.2015 im Martin-Gropius-Bau in Berlin in der Ausstellung "Jahrhundertzeichen" des Tel Aviv Museums zu sehen. (dpa / picture alliance / Stephanie Pilick)

Ausstellung aus Tel Aviv in BerlinSammeln aus Leidenschaft

Sie sind erstmals in Europa zu sehen: Das Tel Aviv Museum zeigt in der Berliner Ausstellung "Jahrhundertzeichen" rund 70 Meisterwerke. Daneben erklärt die Schau auch, wie ein armes Museum zu einer rekordverdächtigen Kollektion kommt.

Der israelische Schriftsteller Amos Oz im Heinrich Heine Institut in Düsseldorf 2008. (picture-alliance / dpa / Rolf Vennenbernd)

50 Jahre deutsch-israelische BeziehungenGeschichten von Liebe und Finsternis

"Wer morgens lacht" und "Who the fuck is Kafka" - manche Titel aktueller Neuerscheinungen verweisen auf das in 50 Jahren gewachsene Spektrum der deutsch-israelischen Literatur. Das Lebensthema vieler Autorinnen und Autoren präsentiert sich im Spagat in dieser Langen Nacht zwischen Shoah und Zionismus, Judentum, Diaspora und Schuld.

Ein Mann mit Kippa steht am 16. Dezember 2014 in Berlin vor dem Brandenburger Tor. Hier wurde am Abend der Chanukka-Leuchter entzündet. (dpa / picture alliance / Lukas Schulze)

AntisemitismusWarum wir Juden in Deutschland bleiben

Israels Ministerpräsident Netanjahu hat europäische Juden zur Auswanderung nach Israel aufgerufen. Der Berliner Publizist Sergey Lagodinsky dagegen meint: Die Juden in Deutschland gehören in diese Gesellschaft.

Christian Staffa (Foto: Andreas Schoelzl)

Christian StaffaKann Sühne erotisch sein?

Als im Jahr 1958 von der Evangelischen Kirche die Organisation "Aktion Sühnezeichen Friedensdienste" (ASF) gegründet wurde, geschah das mit der Absicht der Verständigung. Christian Staffa war der langjährigste Geschäftsführer von ASF.

Zu sehen ist die israelische Nationalfahne, die durch einen schwarz-rot-goldenen Farbverlauf überlagert wird (Deutschlandradio)

Podiumsdiskussion Wohin entwickelt sich Israel?

Zwischen Israel und Deutschland gibt es gerade bei der jüngeren Generation einen Trend der Entfremdung - und das nach 50 Jahren diplomatischen Beziehungen. Dialog soll diese Kluft schließen, wie bei einer Podiumsdiskussion in Berlin.

Seite 1/2

Zeitfragen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur