Montag, 30. März 2015MESZ11:24 Uhr

Hörspiel

KarfreitagDer Tod des Vergil
Nationalmuseum Tunis, Tunesien: Vergil-Mosaik (imago)

Die Romandichtung Hermann Brochs vom Sterben des römischen Dichters Vergil stellt eine unendliche Annäherung an die Grenze des Lebens dar. Mehr

EndlichkeitDie Befristeten
Elias Canetti, der deutschsprachige Schriftsteller bulgarischer Herkunft. (picture-alliance / dpa / Votava)

Irgendwann in der Zukunft: Eine Gesellschaft, in der jeder genau weiß, wie lange er zu leben hat. Der eigene Name zeigt es unumstößlich an: "Achtundachtzig" oder "Fünfzig" heißt man - oder auch nur "Zehn". Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 05.09.2012

45 Minuten für einen Sprecher

Von John Cage

John Cage, amerikanischer Komponist, Schrifsteller und Philosoph, 1979 (AP)
John Cage, amerikanischer Komponist, Schrifsteller und Philosoph, 1979 (AP)

Der amerikanische Komponist John Cage schrieb auch Texte, publiziert in zwei Bänden: "Silence" und "A year from Monday". "45 Minuten für einen Sprecher" war eine Erstaufführung im Bereich des Hörspiels.

Die Produktion gewann ihre besondere Bedeutung durch die Besetzung des Sprecherparts: Ernst Jandl hatte den Text damals auch übersetzt.

Heinz von Cramer, der mit Jandl durch gemeinsame Arbeiten, zum Beispiel Filme, verbunden war, vermittelt hier kongenial die Kunstphilosophie von Cage.

Aus dem Amerikanischen von: Ernst Jandl
Regie: Heinz von Cramer
Mit: Ernst Jandl
Ton: Wilhelm Hagelberg
Produktion: NDR 1971
Länge: 49"

John Cage, 1912 in Los Angeles geboren, 1992 in New York gestorben, wäre am heutigen Tag 100 Jahre alt geworden.