Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
 

Kompressor | Beitrag vom 26.01.2016

"404 - Page not Found"Ästhetik der Fehlermeldung

Von Marcus Richter

Beispiel für eine liebevoll gestaltete "404" Fehlermeldung im Internet (Screenshot der Seite http://www.bluefountainmedia.com/hdljkashfweuh am 26. Januar 2016)
"Wollen Sie stattdessen Pacman spielen"? Manche Webseiten gestalten ihre Fehlermeldungen sehr originell (Screenshot der Seite http://www.bluefountainmedia.com/hdljkashfweuh am 26. Januar 2016)

"404 - Page Not Found" – Seite nicht gefunden, heißt es nüchtern im Netz, wenn die aufgerufene Webseite mal wieder nicht vorhanden ist. Zum Trost gestalten Webseiten diese Fehlermeldung oft sehr liebevoll, manche sind richtige Kunstwerke.

404 ist ein sogenannter "HTTP Status Code", der - wenn man es ganz genau nimmt - aussagt, dass auf Nutzerseite was schief gelaufen ist, übersetzt wird uns gesagt: Du versuchst da gerade auf etwas zugreifen, dass es nicht gibt, zum Beispiel, wenn wir eine Adresse falsch eingegeben haben. Unser Fehler also! Dennoch werden die Anzeigen für diesen Fehler oft sehr liebevoll gestaltet, manche sind sogar richtige Kunstwerke. 

http://www.bluefountainmedia.com/hdljkashfweuh

http://www.bluedaniel.com/404

http://bluegg.co.uk/gdsajkhghdf

http://magnt.com/404notfound/

http://www.404notfound.fr/

Fazit

Schirrmacher-PreisAuszeichnung für den Provokateur
Michel Houellebecq, hier beim Filmfest in Venedig. (imago/Xinhua)

Der französische Schriftsteller Michel Houllebecq erhält den Frank-Schirrmacher-Preis. Man habe einen Autor ausgewählt, "der als Anreger und Visionär eine ebenso präzise wie hintergründige Sprache" pflege, heißt es von Seiten des Stiftungsrates.Mehr

Antike Kunst in ÄgyptenMuseum in Mallawi wieder eröffnet
Die Büste des Pharaos Echnaton im Museum in Luxur  (picture alliance/dpa/Foto: Rech)

Während Ausschreitungen in 2013 wurde das Museum für Altertümer im oberägyptischen Mallawi geplündert und zerstört. Nach einer liebevollen Restaurierung ist es jetzt wiederöffnet worden. Damit soll auch ein Zeichen des Neuanfanges in der Region gesendet werden. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur